News Newsticker Pfeil

Botox®-Behandlung bei Stuttgart

Aestheticum Tübingen GmbH - Privatklinik für Plastische und Ästhetische Medizin Aestheticum Tübingen GmbH - Privatklinik für Plastische und Ästhetische Medizin

Faltenbehandlung mit Botox® in Tübingen

Botox®, kurz für Botulinumtoxin Typ A, ist ein wirksames Mittel zur schnellen und schonenden Faltenbehandlung. Es wird in die Muskeln gespritzt, wo es die Nervenweiterleitung mildert. Die Aktivität der Muskeln, die z.B. das Stirnrunzeln verursachen, wird reduziert, und es entsteht ein weicheres Aussehen. Ohne einen kontrahierenden, also sich zusammenziehenden Muskel darunter hat die Haut die Möglichkeit, sich wieder zu entspannen.

Sogenannte Mimikfalten, die beim Lachen, Stirnrunzeln oder Nase kräuseln entstehen, vertiefen sich im Laufe des Alters immer weiter. Wenn Sie sich mit den Zeichen der Zeit nicht zufriedengeben möchten, helfen Ihnen unsere Experten im Aestheticum Tübingen sehr gerne weiter.

Erfahren Sie alles rund um die Behandlung mit Botox® im Folgenden sowie im persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch mit unseren Fachärzten.

Kurzinfo – Auf einen Blick

  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlung
    Botoxbehandlung / Faltenbehandlung mit Botox
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlungsdauer
    30 Minuten mit Vor- und Nachbehandlung
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Narkoseart
    Schmerzsalbe nach Bedarf
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Klinikaufenthalt
    Ambulant
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Gesellschaftsfähig
    Nach 10 Minuten
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Belastbar ab
    1 Tag
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Arbeitsunfähigkeit
    Keine
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Nachbehandlung
    Schonung für einen Tag
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Kosten
    Ab 290 € für eine Zone, abhängig vom Aufwand
Kurzinfo – Auf einen Blick
Inhalt

    Ihre Experten

    Profil Dr. Philipp Braun

    Dr. med.
    Philipp P. Braun

    Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

    Profil Dr. Lotter

    Priv.-Doz. Dr. med.
    Oliver Lotter

    Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie

    Portrait Martin Pham


    Martin Pham

    Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

    Für wen ist eine Faltenbehandlung mit Botox® sinnvoll und möglich?

    Eine Behandlung mit Botox® ist nicht vom Alter abhängig, sondern von der Ausprägung und Lokalisation der Falten. Ab wann eine Behandlung mit Botulinumtoxin für Sie in Frage kommt, müssen Sie zunächst selbst entscheiden, denn ist ein Leidensdruck vorhanden, können wir nach einem ausführlichen Beratungsgespräch zu dem Schluss kommen, dass eine Behandlung mit Botulinumtoxin sinnvoll erscheint. In manchen Fällen kann dies sehr früh sein, in anderen erst später.

    Handelt es sich um mimische Falten, die bei Anspannung der Gesichtsmuskeln entstehen, ist durch die Behandlung mit Botox® eine deutliche Verbesserung möglich. Bei ausgeprägten Volumenverlusten oder sehr tiefen Falten kann zusätzlich eine Behandlung mit Hyaluronsäure sinnvoll sein.

    Klassische Anwendungsregionen im Gesicht sind unter anderem:

    • Zorniger Gesichtsausdruck
    • Tief stehende Augenbrauen
    • Knitterfältchen um die Augen
    • Nasenfalten
    • Plisséefältchen (Raucherfalten um den Mund)
    • Herabgezogene Mundwinkel
    • Muskuläre Halsfalten

    Für einige Patient*innen ist die Faltenbehandlung mit Botox® nicht geeignet. Folgende Faktoren schließen die Anwendung des Wirkstoffes aus:

    • Extrem erschlaffte Haut (Alternative: Facelifting)
    • Stark hängende Augenlider (Alternative: Lidstraffung)
    • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Einnahme stark blutverdünnender Medikamente
    • Entzündliche Hautkrankheiten wie zum Beispiel Ekzeme, Herpes, Akne oder auch Wunden im Behandlungsgebiet
    • Autoimmunkrankheit
    • Schwere allgemeine Krankheiten
    • Nerven- oder Muskelerkrankung (z.B. ALS, Myasthenia gravis, Lambert-Eaton-Syndrom)
    • Allergie gegen Inhaltsstoffe von Botox®

    Wofür kann der Wirkstoff Botox® eingesetzt werden?

    Der Wirkstoff, das Botulinumtoxin Typ A, wird im ästhetischen Bereich vor allem für die Glättung der Zornesfalte verwendet, also der Falte zwischen den Augenbrauen, die Sie müde, unglücklich oder wütend aussehen lassen kann.

    Es gibt jedoch unzählige weitere ästhetische und medizinische Anwendungsgebiete, unter anderem:

    • Zornesfalten
    • Stirnfalten
    • Krähenfüße (Augenfalten)
    • Zahnfleischlächeln
    • Erdbeerkinn
    • Bruxismus (Zähneknirschen)
    • Migräne
    • Muskelkrämpfe
    • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen)

    Verwechseln Sie Botox® nicht mit injizierbaren Fillern/Füllstoffen (z.B. Hyaluronsäure). Dermale Füllstoffe wirken anders, indem sie das Gewebe auffüllen, so dass Linien und Fältchen abnehmen oder verschwinden.

    Das Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen

    Sie interessieren sich für eine Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin in unserer Klinik? Dann empfangen wir Sie gerne zu einem ausführlichen Beratungsgespräch, in welchem wir alle Ihre Fragen umfassend klären und auf alle wichtigen Details, Möglichkeiten, Risiken und Alternativen der Behandlung eingehen. Ob Botox® der richtige Wirkstoff für Sie darstellt und eine Behandlung für Sie in Frage kommt, schätzen wir bei einer genauen Untersuchung und Analyse Ihrer Gesichtsmerkmale ein.

    Gesichtsfalten, die auch bestehen, wenn Ihr Gesicht völlig entspannt ist, sind normalerweise mit Botox® nicht erfolgreich zu behandeln. Diese Falten werden besser mit Hyaluronsäure behandelt. Botox kann diese Falten häufig „weicher“ machen, aber nicht immer komplett verschwinden lassen. Wir helfen Ihnen zu entscheiden, welche Produkte Ihre speziellen Probleme am besten adressieren. In der Regel wird Botox® im oberen Teil des Gesichts und Füllstoffe hauptsächlich in anderen Bereichen verwendet.

    Sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Behandlung mit Botox® für Sie die wünschenswerte und richtige Therapie ist, folgen eine ausführliche Aufklärung und die weitere Planung.

    Botox und Filler: Häufige Fragen und Antworten

    Aestheticum Tübingen GmbH
    Video

    Ablauf der Faltenbehandlung mit Botox®

    Im Beratungsgespräch wurden bereits alle wichtigen Fragen geklärt und ein Behandlungsplan festgelegt. Besondere Vorbereitungen müssen nicht getroffen werden: Am besten kommen Sie jedoch am Behandlungstag ungeschminkt, sofern die Behandlung im Gesichtsbereich geplant sein sollte.

    Nach Reinigung und Desinfektion der Region werden zusammen mit Ihnen nochmals die zu behandelnden Partien besprochen und festgelegt. Mit einem Kajalstift erfolgt das Anzeichnen der Injektionspunkte. Durch Kühlung der zu behandelnden Areale werden die Schmerzwahrnehmung und das Risiko für kleine Hämatome minimiert, ggf. kann auch eine Salbe zur Schmerzlinderung aufgetragen und ein ablenkender Vibrationsstab im Behandlungsareal benutzt werden. Dann wird die Injektion der flüssigen Lösung an den entsprechenden Arealen mit sehr dünnen Nadeln durchgeführt, so dass Sie nahezu keine Schmerzen wahrnehmen. Anschließend wird erneut ausgiebig gekühlt, und nach ca. 10 weiteren Minuten können Sie die Klinik bereits wieder verlassen.

    Nach zwei bis zwölf Tagen ist die volle Wirkung zu erwarten; Fältchen verschwinden meist vollständig, und tiefe Falten werden häufig deutlich abgemildert. Wir streben zu jeder Zeit natürliche Ergebnisse an, deshalb behandeln wir Neupatienten*innen immer mit einer etwas niedrigeren Dosis, um sicherzugehen, dass eine Restmimik erhalten bleibt. Sollte im Verlauf jedoch mehr Wirkung gewünscht sein, kann dies im Verlauf von zwei bis drei Wochen nachgeholt werden. Unsere Patient*innen erhalten in aller Regel einen Kontrolltermin ca. zwei Wochen nach der Erstbehandlung, um das Behandlungsergebnis zu kontrollieren. Zusätzlich bekommen Sie die Handynummer der Klinik, damit Sie bei Fragen jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen können.

    Die richtige Nachsorge nach der Botox®-Behandlung

    Nach der Behandlung können Sie nach Hause gehen und sind üblicherweise gleich wieder gesellschaftsfähig. Damit das Medikament an Ort und Stelle verbleibt, sollten Sie jedoch die ersten vier Stunden nach der Behandlung den Kopf aufrecht halten, sich wenig hinlegen, keinen Druck auf die Behandlungsareale ausüben und körperliche Anstrengung vermeiden.

    Darüber hinaus gelten folgende Einschränkungen:

    • Kein schweißtreibender Sport für 24 bis 48 Stunden
    • Verzicht auf Alkoholgenuss am Tag der Behandlung
    • Keine Gesichtsmassage oder kosmetische Gesichtsbehandlung für eine Woche
    • Vermeiden Sie für ca. 1-3 Tage Sauna / Solarium, und setzen Sie sich in dieser Zeit nicht intensiv der direkten Sonne aus

    Eine Kontrolle erfolgt üblicherweise zwei Wochen nach der Behandlung.

    Der gewünschte Effekt tritt nach zwei bis 14 Tagen ein und hält je nach Patient*in, Lokalisation und Produkt 3-5 Monate an, dann kann ggf. erneut behandelt werden.

    Welche Risiken gibt es bei der Behandlung mit Botox®?

    In der Hand unserer versierten Fachärzte ist die Botox®-Behandlung ein sicheres Verfahren. Ein maskenhaftes Aussehen oder Nebenwirkungen sind meistens nur bei unsachgemäßer Anwendung zu erwarten.

    Sollten doch einmal Nebenwirkungen auftreten, sind diese in der Regel reversibel, d.h. zeitlich begrenzt, da sich der Wirkstoff im Körper abbaut. Das sind beispielsweise:

    • Leichte Schmerzen, kleinere Blutergüsse, Schwellungen.
    • Rötungen, die im schlimmsten Fall ein paar Tage anhalten
    • Minderaktivität benachbarter Muskelregionen (durch Wanderung des Wirkstoffes oder unsachgemäße Anwendung)

    Wie lange hält das Ergebnis einer Botox®-Behandlung an?

    Das erste Ansprechen nach einer Behandlung mit Botox® ist nach ein bis zwei Tagen, die volle Wirkung nach ca. 14 Tagen zu erwarten. Üblicherweise hält diese dann 3-5 Monate an, jedoch wird die Wirkdauer durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Je nach Muskelaktivität, Stoffwechsel der Patient*innen, Produkt, Lokalisation und Dosis kann die Dauer variieren.

    Die Behandlung kann beliebig oft wiederholt werden. Wenn es zu einer regelmäßigen Anwendung kommt und eine entsprechende Entspannung überaktiver Gesichtsmuskeln sich einstellt, kann sich die Mimik dauerhaft harmonisieren. Die Muskelbewegung wird „verlernt” und somit weiteren Falten vorgebeugt. Durch dieses Vorgehen verlängern sich – bei regelmäßiger Anwendung – die Intervalle zwischen den Behandlungen, und einer zunehmenden Faltenbildung kann langfristig zuvorgekommen werden.

    Die Geschichte der Botox®-Behandlung

    Botulinumtoxin wurde 1815 vom Tübinger Arzt und Dichter Justinus Kerner erstmalig beschrieben. Initial wurde es in der Medizin zur Behandlung von Krämpfen benutzt. 1992 entdeckte ein amerikanisches Ärzteehepaar die Behandlungsmöglichkeiten im ästhetischen Bereich. Seither wurde es zunehmend in der ästhetischen Medizin eingesetzt und erhielt 2002 auch die Zulassung.

    Mittlerweile ist Botox® ein beliebter und häufig angewendeter Wirkstoff für sowohl medizinische als auch ästhetische Zwecke.

    Kontakt und Informationsmaterial

    Sie haben Fragen, möchten detailliertes Infomaterial bestellen oder wünschen ein unverbindliches Angebot für Ihre Faltenbehandlung? Kontaktieren Sie uns schnell und unkompliziert. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und empfangen Sie sehr gerne zu einem persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen.

    Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht!

    Haben Sie Fragen?
    Haben Sie Fragen?

    Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

    +49 7071 960470

    Magazin Interessante Beiträge für Sie

    14.05.2024 von Dr. med. Philipp P. Braun & Herr Martin Pham

    Im Rahmen einer Brustvergrößerung lässt sich auch auf natürliche Weise mehr Volumen schaffen. Wir im Aestheticum Tübingen haben uns seit Jahren darauf spezialisiert.

    27.03.2024 von Dr. med. Philipp P. Braun & Herr Martin Pham

    Die Minimal Scar Technique bietet eine innovative Lösung, die nicht nur ästhetisch ansprechende Ergebnisse verspricht, sondern auch die Narbenbildung auf ein Minimum reduziert.

    13.03.2024 von Dr. Philipp Braun

    Wir erklären, wie wichtig die Wahl des richtigen Chirurgen für Ihren ästhetischen Eingriff ist.

    07.03.2024 von Dr. Philipp Braun

    Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Kollegen Martin Pham vorzustellen. In diesem Interview beantwortet er interessante Fragen rund um die Arbeit als Plastischer Chirurg.

    06.12.2023 von Dr. med. Oliver Lotter

    Morbus Dupuytren verursacht Knoten in der Handinnenfläche, welche die Finger nach innen ziehen. Eine Nadelfasziotomie kann helfen.

    01.12.2023 von PD Dr. med. Oliver Lotter & Dr. med. Philipp P. Braun

    GalaFLEX® ist ein Netz, welches bei der Brust-OP stützend ins Gewebe eingebracht wird. Es bietet langfristigen Halt, daher spricht man auch vom inneren BH.

    Text Logooooooooooooooooooooooooooooo