Text Logo

Penisverdickung

Penisverdickung in Tübingen

Neben der Länge ist es oftmals der Penisumfang, an dem sich zahlreiche Männer stören. So sprechen viele Patienten, die zu uns in die Klinik kommen, den Wunsch nach einer Penisverbreiterung aus. Fakt ist, dass die Unzufriedenheit mit der Penisgröße zu einem Mangel an Selbstbewusstsein und Einschränkungen im Liebesleben führen kann. Hier kann eine Penisverdickung helfen. Vereinbaren Sie gerne einen Termin im Aestheticum Tübingen.

Die Informationen auf dieser Seite wurden von Facharzt Amro Amr geprüft und beruhen auf den höchsten medizinischen Standards. Herr Amr ist Mitglied in nationalen und internationalen Berufsverbänden und als (Co-)Autor an 30 wissenschaftlichen Publikationen beteiligt. Die männliche Intimchirurgie gehört zu seinem Spezialgebiet.

Jetzt unverbindlich beraten lassen

Kurzinfo – Auf einen Blick

  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlung
    operativ
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlungsdauer
    1,5-2,5 Stunden
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Narkoseart
    Vollnarkose
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Klinikaufenthalt
    ambulant
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Gesellschaftsfähig
    nach 3-4 Tagen
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Belastbar ab
    6 Wochen
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Arbeitsunfähigkeit
    3-4 Tage, je nach Beruf
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Nachbehandlung
    regelmäßige Nachkontrollen
Kurzinfo – Auf einen Blick
Inhalt

    Um wie viel Zentimeter lässt sich der Umfang eines Penis vergrößern?

    Um den Penisdurchmesser zu vergrößern, erfolgt in der Regel eine Implantation mit Eigenfett. Dabei ist mit einer Einheilrate von etwa 50 % zu rechnen. Das endgültige Resultat lässt sich nach ca. 3 Monaten erkennen. Dabei lässt sich im Durchschnitt eine Verdickung des Penis um bis zu 3 Zentimeter erzielen.

    Für wen eignet sich eine Penisverdickung?

    Wer mit der Dicke bzw. dem Umfang seines Penis nicht zufrieden ist, kann durch einen chirurgischen Eingriff den Penisdurchmesser vergrößern. Männer, deren Selbstwertgefühl unter dem als zu dünn empfundenen Penis leidet, zählen zu den häufigsten Patienten. Auch das Sexualleben kann durch diese Unzufriedenheit negativ beeinflusst werden. Die Penisverdickung kann dazu beitragen, dass sich Betroffene wieder deutlich wohler in ihrer Haut fühlen.

    Was ist vor einer Penisverdickung zu beachten?

    Jede unserer Behandlungen beginnt mit einem ausführlichen Beratungsgespräch. Im Zuge dessen wird auch eine körperliche Untersuchung durchgeführt, sodass wir Sie im Anschluss über die für Sie bestmögliche Behandlungsmethode aufklären können. Wir raten dazu, spätestens 10 Tage vor dem Eingriff keine blutverdünnenden Medikamente mehr einzunehmen. Ebenfalls sind Nikotin und Alkohol bis 6 Wochen nach der Operation tabu.

    Penisverdickung: Ablauf der Operation

    Das gängige chirurgische Verfahren zur Penisverdickung stellt die Implantation von Eigenfett dar. Dieses wird zunächst im Rahmen einer Fettabsaugung an einer anderen Körperstelle, wie am Bauch, Schambereich oder an den Oberschenkeln, entnommen. Nach einer speziellen Aufbereitung injizieren wir es mittels feiner Kanülen in den Penisschaft. Anschließend erhält der Patient einen Druckverband.

    Ebenso möglich ist die Implantation einer Haut-Fett-Manschette. Diese wird aus der Falte zwischen Oberschenkel und Gesäß entnommen. Wir entfernen die Hautoberschicht und schneiden die Fettschicht, dem Penis angepasst, geometrisch zu. Diese Manschette wird dann in den Penis implantiert, um so den Umfang des Glieds zu vergrößern. Zu guter Letzt wird ein Kompressionsverband angelegt.

    In vielen Fällen wird die Penisverdickung mit einer Penisverlängerung kombiniert. Auch die Hodensackstraffung wird oft gleichzeitig durchgeführt.

    Eine weitere Methode zur Verdickung des Penis stellt die Unterspritzung mit Hyaluronsäure dar. Der Wirkstoff wird direkt in den Schaft injiziert. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass das Ergebnis im Gegensatz zu den anderen Verfahren nicht von Dauer ist.

    Wann ist das Ergebnis einer Penisverdickung sichtbar?

    Bereits unmittelbar nach der Behandlung lässt sich ein Volumenzuwachs erkennen. Das endgültige Ergebnis ist sichtbar, sobald die post-operativen Schwellungen abgeklungen sind.

    Welche Nachsorge wird nach einer operativen Penisverdickung empfohlen?

    Nach der Penisverdickung erfolgen regelmäßige Kontrolluntersuchungen. Wichtig ist es, in den kommenden 6 Wochen jeglichen Druck auf den Penis sowie Temperaturschwankungen (Sauna, Schwimmen etc.) zu vermeiden. Das Risiko für Deformierungen lässt sich durch das Tragen von weiten Hosen minimieren. Mögliche Schwellungen und Blutergüsse können durch gezielte Massagen gelindert werden. Eine entsprechende Anleitung erhalten Sie von uns.

    Während der Abheilzeit von 6 Wochen sollten Sie auf Masturbation und Geschlechtsverkehr verzichten. Ebenso sind Sport und andere schwere körperliche Belastungen tabu. Da Nikotin die Heilung negativ beeinflussen kann ist es wichtig, in diesen 6 Wochen auf das Rauchen zu verzichten. Arbeitsfähig sind Sie je nach Beruf nach wenigen Tagen wieder. So sind beispielsweise Schreibtischarbeiten dann wieder möglich.

    Mögliche Risiken und Nebenwirkungen einer Penisverdickung

    Bei der Penisverdickung handelt es sich um einen risikoarmen Eingriff, sofern dieser von erfahrenen Ärzt:innen durchgeführt wird. Schwere Komplikationen sind in dem Fall nicht zu befürchten. Es kann jedoch, wie bei jedem Eingriff, zu Nebenwirkungen kommen. Dazu zählen beispielsweise Schwellungen, leichte Schmerzen und die Bildung von Blutergüssen. Nach wenigen Tagen bis Wochen sollten diese Symptome aber wieder abgeklungen sein.

    Penisverdickung Kosten

    Die Kosten für die Penisverdickung hängen von der gewählten Methode sowie der Ausgangslage ab. Gerne geben wir Ihnen diesbezüglich bei einem persönlichen Beratungsgespräch genauere Informationen.

    Kontakt und Informationsmaterial

    Sie haben Fragen, möchten detailliertes Infomaterial bestellen oder wünschen ein unverbindliches Angebot? Kontaktieren Sie uns gerne und vereinbaren Sie einen Termin zu einem persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen.

    Jetzt unverbindlich beraten lassen

    Häufig gestellte Fragen zur Penisverdickung

    Wie gefährlich ist eine Penisverdickung?

    Die Penisverdickung stellt einen risikoarmen Eingriff dar. Wird er von erfahrenen Chirurg:innen durchgeführt, sollten keine schwerwiegenden Komplikationen zu befürchten sein.

    Wie ist die Härte nach einer Penisverdickung?

    Die Erektionsfähigkeit des Penis wird nach einer Verdickung nicht beeinträchtigt. Somit ist auch nicht mit einem Verlust der Härte zu rechnen.

    Wie wird der Penis größer?

    Der Penis lässt sich durch die Transplantation von Eigenfett verdicken. Häufig wird dieser Eingriff mit einer Penisverlängerung kombiniert.

    Wie breit ist ein Penis?

    Breite bzw. Umfang eines Penis sind von unterschiedlichen Faktoren, insbesondere der Genetik, abhängig. Zu unterscheiden ist zudem der schlaffe bzw. erigierte Zustand.

    Wie dick ist ein durchschnittlicher Penis?

    Genetik, Alter und Herkunft eines Mannes können dessen Penisdicke beeinflussen. Medizinischen Studien zufolge beträgt der durchschnittliche Penisumfang 11,6 Zentimeter im erigierten Zustand.

    Ist der Penis ein Muskel?

    Die Peniswurzel sowie der Schaft werden von einem Muskel umgeben. Ebenso der Schwellkörper der Eichel wird von einem Muskel umrahmt, welcher für die Weiterbeförderung des Spermas zuständig ist.

    Haben Sie Fragen?
    Haben Sie Fragen?

    Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

    +49 7071 960470