News Newsticker Pfeil

Bruststraffung und Vergrößerung mit Eigenfett oder Implantat

Aestheticum Tübingen GmbH - Privatklinik für Plastische und Ästhetische Medizin Aestheticum Tübingen GmbH - Privatklinik für Plastische und Ästhetische Medizin

Kombinierte Brustvergrößerung und Bruststraffung in Tübingen

Die Brustvergrößerung mit Straffung, im Fachjargon auch Augmentationsmastopexie genannt, ist das plastisch-chirurgische Verfahren zur kombinierten Anhebung von abgesunkenen Brüsten und gleichzeitiger Veränderung der Größe, wodurch eine Harmonisierung der Brustregion ermöglicht wird.

Durch die Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Aestheticum Tübingen kommen plastisch-chirurgische Verfahren zur Anwendung, welche auch bei der Bruststraffung verwendet werden. Die kombinierte Brustvergrößerung nehmen wir mit Brustimplantaten oder Eigenfett vor. Hierzu empfehlen wir Ihnen, sich auf unserer Seite zum Thema Brustvergrößerung mit Implantaten oder Eigenfett zusätzlich zu informieren.

Bei der Augmentationsmastopexie handelt sich um einen komplexen Eingriff, der die Königsdisziplin in der ästhetischen Brustchirurgie darstellt und welcher routiniert im Aestheticum Tübingen durchgeführt wird. Dr. Braun und Dr. Lotter führen den Eingriff seit Jahren regelmäßig durch und können auf eine jahrelange Expertise zurückblicken. Bei komplexen Befunden oder speziellen Fragestellungen wird der Eingriff im Aestheticum Tübingen auch von beiden Chirurgen gemeinsam durchgeführt. Dieses Vier-Augen-Prinzip zeichnet unsere Klinik besonders aus.

Erfahren Sie alles rund um die kombinierte Bruststraffung im Folgenden sowie in einem persönlichen Beratungsgespräch mit unseren Fachärzten.

Kurzinfo – Auf einen Blick

  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlung
    Brustvergrößerung und Straffung mit Eigenfett oder Implantat
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlungsdauer
    150-280 Minuten
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Narkoseart
    Vollnarkose
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Klinikaufenthalt
    1-2 Tage
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Gesellschaftsfähig
    ca. 5-7 Tage
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Belastbar ab
    6 Wochen
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Arbeitsunfähigkeit
    1-2 Wochen je nach Beruf
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Nachbehandlung
    Verband 14 Tage, Fadenzug nach 12-14 Tagen, 6 Wochen keine Belastung, Tragen des Stütz-BHs und ggf. Brustgurtes
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Kosten
    Ab 8.900 € abhängig vom Umfang der Behandlung (Als Privatklinik wird eine Abrechnung über die gesetzliche Krankenkasse nicht unterstützt)
Kurzinfo – Auf einen Blick
Inhalt

    Ihre Experten

    Profil Dr. Philipp Braun

    Dr. med.
    Philipp P. Braun

    Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

    Profil Dr. Lotter

    Priv.-Doz. Dr. med.
    Oliver Lotter

    Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie

    Portrait Martin Pham


    Martin Pham

    Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

    Möglichkeiten der Brustvergrößerung mit Straffung

    Die Techniken der Bruststraffung zielen hauptsächlich auf eine Neuformung der erschlafften Brust ab, jedoch ohne größeren Einfluss auf das meistens im oberen Bereich der Brust und Dekolleté verminderte Volumen zu haben. Hier ist es nahezu unmöglich, mit eigenem Gewebe ein dauerhaft volles Dekolleté zu erreichen. Wir kombinieren daher regelmäßig die Methoden der Brustvergrößerung, um dieses fehlende Volumen wieder auszugleichen.

    Bruststraffung mit Implantaten

    Zusätzlich zur Straffung des erschlafften Brustgewebes werden Silikonimplantate in die Brust eingebracht und bewirken so gleichzeitig eine Vergrößerung und Neuformung. Zum Einsatz kommen dabei Implantate, welche durch eine leicht angeraute Oberfläche gekennzeichnet sind, um das Einwachsen in das umgebende Gewebe zu erleichtern.

    Neben den Füllmaterialien unterscheiden sich Brustimplantate auch in ihrer Form. Schließlich gleicht kein Körper dem anderen, so dass es naheliegt, Implantate ebenso an diverse körperliche Gegebenheiten anzupassen. Hinzu kommen natürlich auch individuelle Wünsche und Vorlieben.

    Wer sich für eine Brustvergrößerung mit Implantaten entscheidet, hat die „Qual der Wahl“: Es gibt verschiedenste Arten von Implantaten, die sich in den Oberflächen, den Füllmaterialien, den Formen und den Größen unterscheiden:

    Oberflächen – die das Einwachsen der Implantate beeinflussen

    • Glatte Implantatoberflächen
    • Mikrostrukturierte Implantatoberflächen
    • Raue Implantatoberflächen
    • Polyurethanoberflächen

    Füllmaterialien – die die Haptik beeinflussen

    • Implantate mit Silikongel
    • Implantate mit Kochsalzlösung

    Formen – die die Brustform und vor allem das Dekolleté beeinflussen

    • Runde Implantate
    • Anatomische Implantate

    Größen – die das Volumen beeinflussen

    • Kleine Implantate 150-300cc
    • Mittlere Implantate 300-500cc
    • Große Implantate 500-900cc
    • Sonderanfertigungen

    Vorteile und Nachteile von Brustimplantaten

    Grundsätzlich bieten die verschiedenen Oberflächen, Füllmaterialien, Formen und Größen  unterschiedliche Vor- und Nachteile, etwa bezüglich:

    • der Stabilität
    • der Position des Implantates
    • des Auslaufens
    • der Natürlichkeit des Ergebnisses
    • zukünftiger Formveränderungen
    • medizinischer Komplikationen

    Natürlich gibt es hier auch preisliche Unterschiede. Am häufigsten werden im Aestheticum Tübingen bei der Bruststraffung mit Vergrößerung runde Brustimplantate eingesetzt.

    Wir bevorzugen häufig mikrostrukturierte Oberflächen und Füllungen mit Silikongel. Das Silikongel stellt wohl die klassischste Füllung in Europa dar. Als vorteilhaft erweist sich vor allem, dass es die Form des Implantats nicht verändert und sich deutlich natürlicher anfühlt. Zudem wird die natürliche Brustform auch bei Bewegung beibehalten. Implantate mit Kochsalzlösung lassen sich leichter einbringen, aber führen zu unnatürlichen Ergebnissen.

    Die Form und die Größe werden durch den Veränderungswunsch der Patientin vorgegeben, jedoch kommt es hier vor allem auch auf die Einschätzung Ihres Chirurgen an, je nach Gewebestärke und vorbestehender Brustarchitektur das richtige Implantat für Sie zu wählen. Denn nicht jedes Implantat passt in jede Brust.

    Patientinnen haben somit eine große Auswahl an unterschiedlichen Volumina, Füllmaterialien und Oberflächen, als auch die Wahl zwischen runden oder tropfenförmigen (anatomischen) Implantatformen. In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie sehr ausführlich, welche Art von Implantat am besten für Sie geeignet ist.

    Bruststraffung und Vergrößerung mit Eigenfett

    Neben der Bruststraffung kann eine Vergrößerung mit Eigenfett vorgenommen werden. Diese erfolgt entweder in Kombination mit Silikonimplantaten, um zum Beispiel die Gewebeabdeckung des Brustimplantates bei sehr dünnem Haut-Weichteil-Mantel zu verbessern, oder für sich alleinstehend.

    Die Hybrid-Brustvergrößerung (Kombination aus Eigenfett und Implantat) wird bei uns immer häufiger durchgeführt, denn hier können die Vorteile von beiden Verfahren kombiniert werde. Dies bringt besondere Vorteile, wenn natürliche Ergebnisse mit dennoch vollem Dekolleté gewünscht werden.

    Bei der reinen Brustvergrößerung mit Eigenfett, auch Lipofilling genannt, wird vor allem die natürliche Brustform erhalten und die bestehende Brust nur dezent vergrößert. Hier ist es schwieriger, eine langfristige Rundung im Dekolleté zu erzielen. Ob und in welchem Ausmaß dieses Verfahren möglich ist, hängt aber natürlich auch von den vorhandenen Fettreserven der Patientin und dem bestehenden Brustvolumen ab. Wenn die Patientin oder die bestehende Brust nur über wenig Volumen verfügen, kann entsprechend nur wenig Fett transplantiert werden, da diese ja durch ihr „Lager“ ernährt werden müssen, um anzuwachsen.

    Der absolute Vorteil der Bruststraffung mit Eigenfett ist ein sehr natürliches Ergebnis ohne den Einsatz von Fremdmaterial. Sie kommt vor allem bei geringeren Größenveränderungen zur Anwendung.

    Bei beiden Methoden der Brustvergrößerung gibt somit es bestimmte Voraussetzungen, die zu erfüllen sind und somit auch gewisse Einschränkungen sowie Vor- und Nachteile. Hier ist vor allem die Beratung durch einen Facharzt für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie nötig, um sich umfassend beraten zu lassen.

    Dr. Braun und Dr. Lotter sind sehr erfahren auf dem Gebiet der Brustchirurgie und können die Operation deshalb individuell an die Wünsche und den Befund der Patientin anpassen.

    In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie sehr gerne, welche Variante für Sie die beste Wahl darstellt.

    Für wen ist eine Bruststraffung und -vergrößerung sinnvoll?

    Wenn Sie nach Gewichtsabnahme, Schwangerschaft oder Stillzeit Ihren Brüsten wieder mehr Fülle und Straffheit geben möchten, oder sich Ihre Brüste unterschiedlich entwickelt haben und Sie eine Anpassung der Größe und Form Ihrer Brüste wünschen, kann die Kombination aus Bruststraffung und Brustvergrößerung durch Implantate oder Eigenfett eine passende Behandlung sein.

    Das Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen

    Wir führen vor jeder Behandlung im Aestheticum Tübingen ein ausführliches Beratungsgespräch mit Ihnen. Verbunden mit einer genauen Untersuchung des Behandlungsareals stellen wir heraus, welche Methode bzw. Schnitttechnik für Sie infrage kommt. Sie haben darüber hinaus die Gelegenheit, alle Ihre Fragen umfassend zu klären.

    Infolge der Beratung führen wir zudem eine Fotodokumentation zur gemeinsamen Analyse der Brustmerkmale durch und erarbeiten auf dieser Grundlage einen strukturierten Behandlungsplan, der alle Ihre Wünsche und Vorstellungen mit einbezieht. Zudem gehen wir auf alle wichtigen Details in Ihrer persönlichen Situation ein, wie etwa Behandlungsmöglichkeiten und -alternativen, Risiken und Kosten des Eingriffs.

    Sind Sie mit uns zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Augmentationsmastopexie für Sie die gewünschte und richtige Behandlung darstellt, folgen eine ausführliche Aufklärung und die weitere Planung.

    Vorbereitungen auf die kombinierte Bruststraffung

    Wir bereiten Sie im Vorfeld der Operation ausführlich vor. Folgende Punkte zählen zur Planung der Behandlung:

    • Ausführliches Vorbereitungsgespräch vor der Operation
    • Körperliche Untersuchung und Ausmessung der Brüste
    • Erfassung von Gesundheitszustand, Vorerkrankungen und Einschätzung möglicher Risikofaktoren
    • Abschätzung des Ausmaßes des zu entfernenden Gewebes und einzubringenden Eigenfettes bzw. Implantatvolumen
    • OP-Planung und ausführliche Aufklärung
    • Fotodokumentation
    • Gespräch und Aufklärung durch den Narkosearzt bzw. die Narkoseärztin
    • Anpassung eines bügellosen Stütz-BHs und eines Brustgurtes
    • Gegebenenfalls Abschluss einer Folgekostenversicherung

    Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, als Vorbereitung auf die Bruststraffung und -vergrößerung eine Ultraschalluntersuchung und ggf. Mammographie über den/die behandelnde/n Frauenarzt/-ärztin vornehmen zu lassen, um eine Brusterkrankung auszuschließen. Auch eine Blutentnahme und EKG-Untersuchung durch Ihre/n Hausarzt/-ärztin ist sinnvoll.

    Wie läuft die Bruststraffung mit Eigenfett oder Implantaten ab?

    Zentrale Aspekte des Eingriffes sind die Entfernung der überschüssigen Haut und des erschlafften Gewebes im unteren Anteil sowie das Anheben der Brust.

    Eine Bruststraffung mit Implantaten dauert in der Regel 2–3,5 Stunden. Durch Anzeichnen werden die Hautschnitte vor der Operation festgelegt und mehrfach auf Symmetrie überprüft. Sie erfolgen üblicherweise um die Brustwarze, vertikal nach unten und in der Unterbrustfalte. Je nach Situation werden auch andere Techniken angewandt. Über die gesetzten Schnitte wird zunächst das erschlaffte Brustgewebe entfernt und anschließend das Implantat eingebracht. Die selbst auflösenden Hautnähte werden zusätzlich durch spezielle Pflasterverbände fixiert.

    Die Bruststraffung mit Eigenfett nimmt für gewöhnlich etwas mehr Zeit in Anspruch. Hier erfolgt zunächst die Fettabsaugung (Liposuktion) des Spenderfetts aus einem Körperareal mit ausreichenden Fettreserven – z. B. Bauch, Hüfte oder Bein. Das entnommene Fett wird klinisch aufbereitet und anschließend in die Brust injiziert.

    Es werden ein lockerer, steriler Verband und ein Verbands-BH angelegt.

    Häufig wird der Eingriff von mehreren Fachärzten gemeinsam durchgeführt, was für Sie eine kürzere Operationszeit, ein noch besseres und sicheres Ergebnis und eine geringere Ausfallzeit bedeutet.

    Die richtige Nachsorge nach der kombinierten Bruststraffung und Brustvergrößerung

    Nach dem Eingriff zur Straffung und Vergrößerung der Brust bleiben die Patientinnen 1–2 Tage zur stationären Beobachtung bei uns.

    Für die häusliche Nachsorge empfehlen wir Ihnen dringend, die nachfolgenden Anweisungen zu befolgen, um das Ergebnis Ihrer Behandlung nicht negativ zu beeinträchtigen:

    Schonung

    Organisieren Sie sich bestenfalls jemanden, der Sie am Entlassungstag von der Klinik abholt und bei den alltäglichen Aufgaben wie Kochen, Einkaufen und Wäsche waschen unterstützt. Ruhen Sie sich für einige Tage aus und schonen Sie sich körperlich. Sie sollten darüber hinaus tagsüber mit stets erhobenem Oberkörper stehen, liegen oder sitzen. Beim Schlafen empfehlen wir Ihnen, in der ersten Woche nach dem Eingriff eine Oberkörperhochlagerung von 30 Grad einzunehmen.

    Pflege

    Für eine schnelle Abschwellung und zur Unterstützung der Wundheilung können Sie die Brust – aber nicht die Brustwarzen – regelmäßig in 30-minütigen Intervallen mit Kühlpads kühlen. Legen Sie zwischendurch immer wieder längere Pausen ein.

    Halten Sie den Verband sauber und trocken, und tragen Sie den angepassten Stütz-BH sowie den Stuttgarter Brustgurt für mindestens 6 Wochen Tag und Nacht. Ab dem 3. Tag können Sie in der Regel bereits wieder duschen.

    Achten Sie für mindestens 6 Monate bzw. bis zum Abblassen der Narben auf einen konsequenten Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 50+. In K0mbination mit der richtigen Narbenpflege (Massage, Taping etc.) ab der 3. postoperativen Woche können Sie so die Bildung sehr unscheinbarer Narben unterstützen.

    Ernährung und Einschränkungen

    Ernähren Sie sich nach Ihrer OP ausgewogen und nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich, verzichten Sie jedoch auf Koffein. Auf das Rauchen sollten Sie bereits 6 Wochen vor dem Eingriff weitgehend verzichten und dies auch nach der Behandlung zunächst unterlassen.

    Für etwa 6 Wochen nach der kombinierten Bruststraffung sollten Sie sportliche Aktivitäten, Sauna- und Solariumbesuche sowie starkes Schwitzen und das Heben schwerer Lasten vermeiden. Ebenso ist Ihre Flugreisetauglichkeit in dieser Zeit eingeschränkt. Planen Sie in dieser Zeit bestenfalls keine Flugreisen ein.

    Nachsorge und Kontrollen

    Wir führen Wundkontrollen in regelmäßiger Abfolge nach dem Eingriff durch – zunächst täglich im Rahmen des 1- bis 2-tägigen Klinikaufenthalts und im Weiteren für gewöhnlich nach 5-7 Tagen sowie nach 12-14 Tagen.

    Weitere Nachsorgekontrollen erfolgen 6 Wochen sowie je nach Bedarf 3, 6 und 12 Monate nach der Operation.

    Welche Risiken bestehen bei dem Eingriff?

    Die Brustvergrößerung mit Straffung ist generell ein sicherer Eingriff. Durchgeführt durch unsere erfahrenen Fachärzte kann das Risiko für Komplikationen trotz nachhaltiger Veränderung verschiedener Brustparameter auf ein absolutes Minimum gesenkt werden.

    Es handelt sich jedoch immer noch um einen komplexen Eingriff, infolgedessen es in seltenen Fällen zu Nebenwirkungen kommen kann:

    • Schwellungen, Nachblutungen, größere Blutergüsse, Entzündungen, Wundheilungsstörungen
    • Bildung von überschießendem Narbengewebe
    • Verminderte Sensibilität der Brustwarzen
    • Eingeschränkte oder aussetzende Stillfähigkeit
    • Asymmetrie zwischen beiden Seiten (Korrektur möglich)
    • Riss oder Wanderung des Implantats
    • Kapselfibrose
    • BIA-ACL, Implant Illness etc.
    • Nekrose (Absterben von Gewebe)

    Wie bei jedem ästhetisch motiviertem Eingriff besteht auch bei der Bruststraffung mit Vergrößerung das Risiko, dass diese nicht zu dem gewünschten ästhetischen Ergebnis führt. Dies kann jedoch meistens mit einem Korrektureingriff behoben werden.

    Gibt es eine Garantie, dass die gestrafften und vergrößerten Brüste dauerhaft in Form bleiben?

    Eine Augmentationsmastopexie führt, von versierten Fachärzten vorgenommen, zu einer Harmonisierung der Brustform und des Volumens. Aufgrund der gleichzeitigen Veränderung diverser Parameter, welche teilweise im Widerspruch zueinanderstehen (Verkleinerung des Haut-Weichteil-Mantels und gleichzeitige Volumensteigerung mittels Brustimplantat), handelt es sich jedoch um eine komplexe Maßnahme. Somit sind Korrektureingriffe nach dieser Operation häufiger als bei einer reinen Brustvergrößerung oder einer reinen Bruststraffung. Sie selbst können allerdings ein gutes Operationsergebnis maßgeblich durch Ihren Lebensstil und Ihre Nachbehandlung positiv beeinflussen.

    Die Hersteller der Brustimplantate, die wir verwenden, geben eine lebenslange Garantie auf ihre Produkte. Die aktuelle Studienlage weist jedoch darauf hin, dass ein hoher Prozentsatz der Frauen, die in jungen Jahren einen Eingriff mit Implantaten durchführen haben lassen, sich im Laufe Ihres Lebens erneut einer Brustoperation unterziehen werden. Wir empfehlen grundsätzlich, Implantate bei Auffälligkeiten nach spätestens 15-20 Jahren auszutauschen. Sollte ein solcher Fall eintreten, kann die Operation im Aestheticum Tübingen nach ausreichender Abwägung erneut erfolgen.

    Normalerweise kann jedoch davon ausgegangen werden, dass das Ergebnis lange Bestand hat.

    Wie viel kostet die Bruststraffung mit Eigenfett oder Implantaten?

    Die Kosten für eine Brustvergrößerung mit Straffung im Aestheticum Tübingen sind von der Art der Methode und deren Aufwand abhängig. In der Regel beginnen die Kosten bei ungefähr 8.900 €.

    Als Privatklinik werden die bei uns durchgeführten Behandlungen in der Regel nicht durch die gesetzliche Krankenkasse übernommen. In seltenen Fällen kann durch besonderes Bestreben der Patientinnen eine Behandlung durch die gesetzliche Krankenkasse übernommen werden, dies muss durch die Patientin eigenständig geklärt werden.

    Eine Übernahme durch die private Krankenkasse ist bei medizinisch indizierten Eingriffen prinzipiell möglich, wird jedoch häufig auch nicht voll übernommen.

    Mehr Sicherheit durch eine Folgekostenversicherung

    Da es sich bei der Bruststraffung und -vergrößerung um eine medizinisch nicht notwendige Behandlung handelt, kann Ihre Krankenkasse Sie im seltenen Falle von Komplikationen, die einen weiteren Korrektureingriff erforderlich machen, in angemessener Höhe an den Kosten beteiligen.

    Damit Ihnen hieraus keine finanziellen Nachteile entstehen, besteht für Sie die Möglichkeit, eine Folgekostenversicherung für Ihre Bruststraffung und Vergrößerung abzuschließen.

    Hierüber werden Sie von uns bei einem Beratungstermin gerne ausführlich informiert.

    Kontakt und Informationsmaterial

    Sie haben Fragen, möchten detailliertes Infomaterial bestellen oder wünschen ein unverbindliches Angebot zur Brustvergrößerung mit Straffung? Schreiben Sie uns einfach und lassen Sie sich gerne unverbindlich in unserer Klinik beraten.

    Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht!

    Haben Sie Fragen?
    Haben Sie Fragen?

    Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

    +49 7071 960470

    Magazin Interessante Beiträge für Sie

    14.05.2024 von Dr. med. Philipp P. Braun & Herr Martin Pham

    Im Rahmen einer Brustvergrößerung lässt sich auch auf natürliche Weise mehr Volumen schaffen. Wir im Aestheticum Tübingen haben uns seit Jahren darauf spezialisiert.

    27.03.2024 von Dr. med. Philipp P. Braun & Herr Martin Pham

    Die Minimal Scar Technique bietet eine innovative Lösung, die nicht nur ästhetisch ansprechende Ergebnisse verspricht, sondern auch die Narbenbildung auf ein Minimum reduziert.

    01.12.2023 von PD Dr. med. Oliver Lotter & Dr. med. Philipp P. Braun

    GalaFLEX® ist ein Netz, welches bei der Brust-OP stützend ins Gewebe eingebracht wird. Es bietet langfristigen Halt, daher spricht man auch vom inneren BH.

    14.09.2023 von PD Dr. med. Oliver Lotter & Dr. med. Philipp P. Braun

    Es gibt viele verschiedene Arten von Brustimplantaten auf dem Markt. Sie unterscheiden sich durch Form, Oberflächentextur und Füllmaterial. Wir erklären die Unterschiede.

    05.09.2023 von PD Dr. med. Oliver Lotter & Dr. med. Philipp P. Braun

    Nach einer Brust-OP fällt eine Schonungszeit an. Doch dank des Einsatzes der Rapid-Recovery-Technik können wir diese für unsere Patientinnen so kurz und angenehm wie möglich halten.

    23.08.2023 von PD Dr. med. Oliver Lotter & Dr. med. Philipp P. Braun

    Damit Ihre Brust-OP sicher und erfolgreich abläuft, verfolgen wir in unserer Privatklinik den 14-Punkte-Plan. Wir stellen Ihnen hier alle Punkte vor.

    Text Logooooooooooooooooooooooooooooo