News Newsticker Pfeil

Polynukleotid-Behandlung Stuttgart

Mit Biostimulation zu einer strafferen, ebenmäßigeren Haut

Aestheticum Tübingen GmbH - Privatklinik für Plastische und Ästhetische Medizin Aestheticum Tübingen GmbH - Privatklinik für Plastische und Ästhetische Medizin

Ihre Experten für eine verbesserte Hautqualität

Unsere Haut verliert im Laufe des Alters deutlich an Spannkraft und Elastizität. Die ersten sichtbaren Folgen: erschlaffte Hautpartien und kleine Fältchen. Auch die Bildung von Pigmentflecken gehört zu den typischen Hautveränderungen, die sich mit der Zeit bilden können und für viele Menschen einen ästhetischen Makel darstellen.

Mit einer neuen Methode, der Injektion von Polynukleotiden, bieten wir im Aestheticum Tübingen eine innovative Methode an, um eine Verbesserung der Hautbeschaffenheit zu erzielen. Diese basiert auf den so genannten Polynukleotiden, also RNA-Bestandteilen, die zu den Biostimulatoren zählen, dabei aber eine ganz besondere Wirkweise zeigen. Anders als beispielsweise die Skinbooster- oder Sculptra®-Behandlung sind sie auf einen regenerativen Effekt ausgelegt und können Hauttextur und -elastizität deutlich verbessern, ohne Volumen zu geben.

Erfahren Sie alles rund um die Behandlung mit Polynukleotiden. Gerne stehen wir Ihnen auch zu einer persönlichen Beratung zur Verfügung.

Kurzinfo – Auf einen Blick

  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlung
    Polynukleotid-Injektion
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlungsdauer
    45 Minuten mit Vor- und Nachbereitung
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Narkoseart
    Schmerzsalbe nach Bedarf
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Klinikaufenthalt
    Ambulant
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Gesellschaftsfähig
    Nach wenigen Stunden
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Belastbar ab
    2 Tagen
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Arbeitsunfähigkeit
    Keine
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Nachbehandlung
    Schonung für einen Tag
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Kosten
    ab 400 € abhängig vom Umfang der Behandlung
Kurzinfo – Auf einen Blick
Inhalt

    Definition PhilArt: Was sind Polynukleotide?

    Polynukleotide sind langkettige Bioaktivatoren natürlichen Ursprungs. Sie bestehen aus polymerisierten Ribonukleotiden, welche aus marinen Organismen extrahiert werden. Ihre enthaltenen Basisproteine haben einen regenerativen Effekt auf die Haut. Das injizierbare Gel stammt von für den Menschen verzehrbaren Süßwasserfischen. Die Wirkweise wird bereits seit über 70 Jahren erforscht. Hinzu kommen zahlreiche publizierte Studien, die die Wirksamkeit und Sicherheit der Polynukleotide belegen.

    Als injizierbare Biostimulatoren stellen sie eine recht neue Behandlungsmöglichkeit dar. Grundlage des Herstellprozesses ist die einzigartige PN-HPT® -Technologie (Polynucleotide High Purification Technology), die eine höchstmögliche Reinigung und damit die Produktsicherheit gewährleistet.

    Eigenschaften und Wirkungsweise

    Polynukleotide: Schaubild Fibroblasten

    So genannte Skinbooster werden in der Ästhetischen Medizin eingesetzt, um die Haut aufzufrischen und zu verjüngen. Auch die Polynukleotid-Biostimulatoren gehören dazu. In Form eines Gels werden sie in die Haut injiziert, wo sie im zu behandelnden Bereich regenerativ auf geschädigtes oder alterndes Gewebe einwirken. Eine Injektion von Polynukleotiden

    • fördert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut,
    • fördert Wachstum und Gesundheit von Bindegewebszellen (Fibroblasten),
    • beseitigt freie Radikale,
    • fördert die Kollagen- und Elastinproduktion und
    • stimuliert die körpereigene Zellregeneration.

    Wo liegen die Vorteile und Besonderheiten von Polynukleotiden?

    Mit Polynukleotid können wir Ihnen eine äußerst sichere und schonende Behandlung zur Verbesserung Ihrer Hautqualität anbieten. Die Wirkung von Polynukleotiden wird auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe erzielt. Für Sie als Patientin bzw. Patient bedeutet dies eine sehr gute Verträglichkeit mit äußerst geringem Nebenwirkungsprofil. Während es bei anderen Behandlungen, beispielsweise einer Hyaluron-Injektion, immer das Risiko angeschwollener Hautstellen gibt, besteht diese Gefahr bei diesem Biostimulator nicht. Zudem gibt es bisher nicht einen einzigen Nachweis über eine Knötchenbildung. Auch das Risiko unerwünschter Ergebnisse ist sehr gering. Der Effekt der Behandlung ist mit bis zu einem Jahr langanhaltend. Die Injektion kann nach Bedarf wiederholt werden und eignet sich für alle Haut- und Altersgruppen.

    Polynukleotide zur Verbesserung weiterer Hautverjüngungsverfahren

    Polynukleotide: Schaubild Skin Enhancement Technique

    Im Rahmen der Basisbehandlung Skin Enhancement Technique (SET) wird ein Synergieeffekt erzeugt. So kommen die Polynukleotide auch als Vorbereitung für weitere ästhetische Behandlungen zum Einsatz, wie die Laserbehandlung, Filler, Peelings, Needling sowie bestimmte operative Eingriffe. Speziell im Haarbereich stellen Polynukleotide zudem eine optimale Vorbereitung auf die PRP-Behandlung dar.

    Der optimale Hautzustand wird auf natürliche Weise wiederhergestellt, sodass die Ergebnisse der darauffolgenden Anwendungen verbessert werden können. Unabhängig vom Alter und Hauttyp stellt die Polynukleotid-Injketion die Elastizität und Hydratation wieder her und trägt zur optimalen Versorgung der Haut mit Nährstoffen bei. Im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgesprächs gehen wir gerne auf Ihre Wünsche ein und entwickeln gemeinsam einen individuellen Behandlungsplan.

    Für wen ist eine Polynukleotid-Behandlung sinnvoll und welche Methoden gibt es?

    Ziel der Injektionsbehandlung mit Polynukleotiden ist nicht, wie bei anderen Biostimulatoren, die Volumengebung. Stattdessen stehen Regenerationsprozess und Kollagen-Neosynthese im Fokus: Die Behandlung eignet sich somit für diejenigen, die sich eine verbesserte Hautqualität wünschen. Tiefe Hautfalten und Volumenverluste lassen sich mit Polynukleotiden dabei jedoch nicht behandeln bzw. ausgleichen.

    Je nach verwendetem Produkt können verschiedene Körperareale behandelt werden, um:

    • Pigmentstörungen zu mildern und diesen vorzubeugen
    • Narben und Aknenarben zu reduzieren
    • oberflächliche, kleine Fältchen zu glätten
    • den Hautton zu optimieren
    • die Hautstruktur und -elastizität zu verbessern
    • die Haut jünger und strahlender aussehen zu lassen
    • reifere oder dehydrierte Haut intensiv zu befeuchten
    • den Verlust von Kopf- und Augenbrauenhaaren einzudämmen
    • die Haut auf eine darauffolgende ästhetische Behandlung vorzubereiten

    Zu den hauptsächlichen Behandlungsbereichen zählen

    • Kopf,
    • Gesicht,
    • Hals und
    • Dekolleté.

    Aber auch Bauch, Gesäß, Oberschenkel und die Hände lassen sich mit Polynukleotiden behandeln. Je nach Anwendungsbereich stehen spezielle Produkte zur Verfügung.

    PhilArt: Für eine frischer aussehende und strahlende Haut

    Polynukleotide: Schaubild Anwendungsbereich Philart Gesicht Hals Dekolleté

    PhilArt wird zur Verbesserung von Hautqualität und -textur eingesetzt. Die Behandlung sorgt für eine strahlende Haut und kann sowohl bei jüngeren Menschen als auch als Anti-Aging-Behandlung zur Anwendung kommen. Zu empfehlen sind 3 Sitzungen alle 2–3 Wochen.

    PhilArt eye: Zur Behandlung müde wirkender Augen

    Polynukleotide: Schaubild Anwendungsbereich Philart Augen

    PhilArt eye wurde speziell für die sensible Haut und den empfindlichen Augenbereich konzipiert. Die Behandlung der Augenkontur kann müde Augen wieder strahlender erscheinen lassen. In der Regel sind insgesamt 3–4 Sitzungen alle 2–3 Wochen nötig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

    PhilArt next: Zur Behandlung reiferer Haut

    Polynukleotide: Schaubild Anwendungsbereich Philart Gesicht Hals Dekolleté

    Speziell zur Behandlung von reiferer sowie besonders rauer und trockener Haut, gibt es PhilArt next. Hier wird die PN-HPT®-Technologie mit Hyaluronsäure kombiniert, um die Haut mit einer Extraportion Feuchtigkeit zu versorgen und ihr ein jüngeres Aussehen zu verleihen. Je nach Hautzustand und -alterung kommen 3–4 Sitzungen alle 2–3 Wochen in Frage.

    PhilArt hair: Zur Anregung des Haarwachstums

    Polynukleotide: Schaubild Anwendungsbereich Philart Hair Kopfhaut und Augenbrauen

    PhilArt lässt sich auch zur Anregung des Haarwachstums einsetzen. Zu diesem Zweck wird das Gel in die Kopfhaut oder die Augenbrauenbögen injiziert. Erfahrungsgemäß wirkt ein anfänglicher Behandlungszyklus jede oder alle 2 Wochen für insgesamt 4 Sitzungen, gefolgt von einem 3-wöchigen Zyklus für insgesamt 4 Sitzungen.

    Das Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen

    Alle unsere Behandlungen beginnen mit einem ausführlichen Beratungsgespräch, in dem wir uns viel Zeit für Ihre Wünsche und Bedürfnisse nehmen. Eine sorgfältige Hautanalyse ist entscheidend, um die passende Behandlungsoption für Sie auswählen zu können. Wir besprechen Ihre Möglichkeiten und erstellen einen genauen Behandlungszyklus, ob in Form einer eigenständigen Behandlung oder als Vorbereitung auf weitere Maßnahmen.

    Vorbereitungen auf die Polynukleotid-Behandlung

    Wir raten dazu, etwa eine Woche vor dem Behandlungstag keine blutverdünnenden Medikamente einzunehmen. Bitte setzen Sie entsprechende Mittel jedoch niemals ohne ärztliche Absprache ab. Am besten kommen Sie ungeschminkt zum Termin, wenn eine Behandlung im Gesichtsbereich geplant ist.

    Behandlungsablauf der Polynukleotid-Behandlung bei Stuttgart

    Die Behandlung dauert je nach Umfang samt Vor- und Nachbereitung etwa 45 Minuten. Nach der Reinigung und Desinfektion des Behandlungsbereichs erfolgt das Anzeichnen der Injektionspunkte gemäß der vorherigen Absprache. Die Injektion gilt als schmerzarm. Auf Wunsch können wir eine betäubende Salbe auftragen.

    Danach erfolgt die Injektion des flüssigen Gels an den entsprechenden Arealen mittels feiner Nadeln. Wir kühlen den Behandlungsbereich im Anschluss, um die Haut zu beruhigen und ggf. Rötungen zu vermeiden. Nach einer kurzen Erholungszeit können Sie unsere Klinik wieder verlassen. Für einige Stunden können kleine Quaddeln und dezente Rötungen auf der Haut sichtbar sein, normalerweise sind diese nach wenigen Stunden wieder verschwunden.

    Erste Ergebnisse können sofort sichtbar sein; seine volle Wirkung entfaltet der Biostimulator jedoch erst nach 4–6 Wochen. Je nach Ausgangslage und gewähltem Produkt sind mehrere Sitzungen im Abstand von ein paar Wochen nötig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen und ggf. im Anschluss eine weitere ästhetische Behandlung durchzuführen.

    Die richtige Nachsorge

    Die meisten unserer Patientinnen und Patienten sind nach wenigen Stunden wieder gesellschaftsfähig und nach spätestens einem Tag belastbar. Zu Nebenwirkungen kommt es erfahrungsgemäß nur selten. Sollten Hautirritationen wie zum Beispiel Rötungen auftreten, klingen diese normalerweise innerhalb weniger Tage wieder ab.

    Kosten

    Die Kosten der Behandlung sind abhängig vom Behandlungsumfang sowie der Anzahl der Sitzungen. Grundsätzlich beginnen die Preise für die Polynukleotid-Behandlung im Aestheticum Tübingen bei 400 Euro. In einem persönlichen Gespräch stellen wir gemeinsam Ihren individuellen Behandlungsplan auf und können Ihnen im Anschluss daran auch detaillierte Informationen bezüglich der zu erwartenden Kosten geben.

    Ihr Kontakt zum Aestheticum Tübingen

    Haben Sie noch Fragen zur Polynukleotid-Injektion oder wünschen Sie weitere Informationen? Benötigen Sie ein individuelles Angebot? Dann kontaktieren Sie uns. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und beantworten Ihre Fragen telefonisch oder auch online. Zudem würden wir uns freuen, Sie zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch in unserer Privatklinik begrüßen zu dürfen.

    Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht!

    Häufige Fragen und Antworten zu PhilArt

    Was ist der Unterschied zwischen PhilArt und Juvenus?

    Sowohl PhilArt als auch Juvenus bestehen aus Polynukleotiden. Wir bevorzugen PhilArt als sicherere und bewährte Variante und können zudem eine hohe Qualitätskontrolle vom Rohstoff bis zum Endprodukt gewährleistet.

    Was ist der Unterschied zwischen PhilArt und Profhilo®?

    Auch Profhilo® wird als Feuchtigkeitsbooster in die Haut injiziert. PhilArt arbeitet jedoch deutlich effizienter, da es freie Radikale abfängt und die Anzahl und Viabilität der Fibroblasten verbessert, wodurch die Kollagensynthese unterstützt werden kann. Zudem kann Philart als SET eine effektive Vorbehandlung für andere ästhetische Anwendungen darstellen.

    Inwiefern wirkt PhilArt anders als eine Hyaluronsäure alleine?

    Verglichen mit Hyaluronsäure verbleibt das PhilArt-Gel nicht so lange in der Haut. Jedoch hält die Wirkung auch nach Abbau noch eine Zeit lang an: Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt und freie Radikale werden abgefangen. Der Wirkungseffekt entsteht, da durch den Abbau die Hautqualität nach und nach verbessert werden kann.

    Kann PhilArt mit anderen Wirkstoffen in einer selben Behandlung und Behandlungsregion kombiniert werden?

    Nein. Allerdings gibt es einen synergetischen Effekt, sodass in einer Folgebehandlung deutlich bessere Ergebnisse erzielt werden können.

    Ist das Verfahren tierversuchsfrei?

    Die Auswahl der Fischfarmen durch den Hersteller erfolgt nach strengen Qualitätskontrollen. Es kann ein hohes Maß an Fischsicherheit gewährleistet werden.

    Ist das Produkt vegan?

    Nein. PhilArt enthält Polynukleotide, die aus Fisch-DNA gewonnen werden.

    Ist PhilArt sicher?

    Ja. Zahlreiche klinische Studien zeigten keinerlei unerwünschte oder schwerwiegende Ereignisse.

    Wie lange hält der Effekt von PhilArt an?

    Die Dauer der Wirkung variiert. In der Regel kann der Effekt bis zu einem Jahr anhalten.

    Haben Sie Fragen?
    Haben Sie Fragen?

    Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

    +49 7071 960470

    Magazin Interessante Beiträge für Sie

    14.05.2024 von Dr. med. Philipp P. Braun & Herr Martin Pham

    Im Rahmen einer Brustvergrößerung lässt sich auch auf natürliche Weise mehr Volumen schaffen. Wir im Aestheticum Tübingen haben uns seit Jahren darauf spezialisiert.

    27.03.2024 von Dr. med. Philipp P. Braun & Herr Martin Pham

    Die Minimal Scar Technique bietet eine innovative Lösung, die nicht nur ästhetisch ansprechende Ergebnisse verspricht, sondern auch die Narbenbildung auf ein Minimum reduziert.

    13.03.2024 von Dr. Philipp Braun

    Wir erklären, wie wichtig die Wahl des richtigen Chirurgen für Ihren ästhetischen Eingriff ist.

    07.03.2024 von Dr. Philipp Braun

    Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Kollegen Martin Pham vorzustellen. In diesem Interview beantwortet er interessante Fragen rund um die Arbeit als Plastischer Chirurg.

    06.12.2023 von Dr. med. Oliver Lotter

    Morbus Dupuytren verursacht Knoten in der Handinnenfläche, welche die Finger nach innen ziehen. Eine Nadelfasziotomie kann helfen.

    01.12.2023 von PD Dr. med. Oliver Lotter & Dr. med. Philipp P. Braun

    GalaFLEX® ist ein Netz, welches bei der Brust-OP stützend ins Gewebe eingebracht wird. Es bietet langfristigen Halt, daher spricht man auch vom inneren BH.

    Text Logooooooooooooooooooooooooooooo