Text Logo

Penisvergrößerung

Penisvergrößerung in Tübingen

Der Penis gilt als typische Problemzone zahlreicher Männer. Nicht selten wird er als zu klein oder zu dünn empfunden und stellt eine Belastung dar, die sich negativ auf die Psyche sowie das Sexualleben des Betroffenen auswirken kann. Eine Penisverlängerung kann Ihnen wieder zu mehr Selbstbewusstsein und einem erfüllteren Liebesleben verhelfen. Vereinbaren Sie gerne einen Termin im Aestheticum Tübingen.

Die Informationen auf dieser Seite wurden vom Plastischen Chirurgen Amro Amr geprüft und beruhen auf den höchsten medizinischen Standards. Herr Amr ist Mitglied in nationalen und internationalen Berufsverbänden und als (Co-)Autor an 30 wissenschaftlichen Publikationen beteiligt. Die männliche Intimchirurgie gehört zu seinem Spezialgebiet.

Jetzt unverbindlich beraten lassen

Kurzinfo – Auf einen Blick

  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlung
    operativ
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Behandlungsdauer
    2-3 Stunden
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Narkoseart
    Vollnarkose/Dämmerschlaf
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Klinikaufenthalt
    ambulant 1 Tag
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Gesellschaftsfähig
    nach 14 Tagen
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Belastbar ab
    6 Wochen
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Arbeitsunfähigkeit
    2 Wochen, je nach Beruf
  • Kurzinfo – Auf einen Blick
    Nachbehandlung
    regelmäßige Nachkontrollen
Kurzinfo – Auf einen Blick
Inhalt

    Wie kann man seinen Penis vergrößern?

    Eine Penisvergrößerung bzw. Penisaugmentation ist mittels eines plastisch-ästhetischen Eingriffes möglich. Durch unterschiedliche Methoden lässt sich der Schaft verdicken und verlängern. In den meisten Fällen werden Penisverlängerung und Penisverdickung miteinander kombiniert, um damit ein harmonisches Gesamtbild zu erzielen. Denn in den meisten Fällen spielen Dicke und Länge eine Rolle, wenn es um die Unzufriedenheit mit dem eigenen Penis geht.

    Die Ergebnisse sind dabei stark abhängig von der Konstitution des Patienten sowie der Fettschicht im Gliedbereich. Ein umfassendes Beratungsgespräch mit körperlicher Untersuchung ist unumgänglich um genau sagen zu können, mit welchen Ergebnissen zu rechnen ist. Grundsätzlich möglich ist ein Längengewinn im nicht erregtem Zustand von bis zu 4 Zentimetern.

    Eine Penisvergrößerung kann mitunter auch ohne OP erzielt werden. In der Regel bringt ein chirurgischer Eingriff jedoch eher zufriedenstellende Ergebnisse. Dank einer Operation konnten wir bereits vielen Patienten zu einem neuen Lebensgefühl verhelfen.

    Welche Gründe kann es für eine Penisvergrößerung geben?

    Die Gründe, sich den Penis vergrößern zu lassen, sind ganz unterschiedlich. Oftmals sind die Betroffenen mit ihrem Aussehen bzw. dem Aussehen ihres Penis unzufrieden. Nicht selten leiden Selbstbewusstsein und Sexualleben darunter. Fühlt sich ein Mann in seinem eigenen Körper unwohl und kommt vielleicht auch Scham dazu, kann dies das alltägliche Leben stark beeinflussen. Zudem sind Beziehungsprobleme mögliche Folgen.

    Zu den weiteren Gründen für eine Operation am Penis zählen anormale Formen, welche angeboren oder auch die Folge eines Unfalls oder einer Operation sein können. Doch größtenteils zählt ein geschwächtes Selbstwertgefühl zu dem Entschluss, sich einer Penisvergrößerung zu unterziehen.

    Für wen eignet sich eine Penisvergrößerung?

    Eine Penisvergrößerung ist somit für jeden Mann geeignet, der unter einem als zu klein empfundenen Penis leidet und durch den Eingriff die Normgröße erreichen möchte. In diesem Zusammenhang sollte erwähnt werden, dass durch den Eingriff kein enormer Zuwachs der Länge ermöglicht werden kann.

    Ziel sollte sein, dass sich der Betroffene wieder mit seinem Körper identifizieren kann und mögliche Minderwertigkeitskomplexe behoben werden. Denn diese können – ebenso wie dadurch entstehende Depressionen – sogar zu Impotenz führen.

    Wie groß ist der durchschnittliche Penis und was ist ein Mikropenis?

    Die Durchschnittsgröße beim Penis liegt medizinischen Studien nach bei knapp 8 Zentimetern im schlaffen und bei ca. 15 Zentimetern im erigierten Zustand. Von einem Mikropenis ist die Rede, wenn das erigierte Glied eine Länge von 7 Zentimetern nicht erreicht.

    Buried Penis Syndrome: OP und Treatment

    Ist eine große Gewichtsabnahme oder -zunahme erfolgt, kann es zu einem so genannten Buried Penis Syndrome kommen. Dabei handelt es sich um einen vergrabenen Penis. Dadurch, dass vor dem Schambein zu viel Weichteilgewebe entsteht, kann keine ausreichende Aufhängung mehr gewährleistet werden.

    Man unterscheidet 3 Stadien. Während beim Pseudo-Buried Penis eine Haut-Fettschürzte über dem Glied liegt, ist der Penis im Zwischenstadium samt Hautmantel teilweise in die Fettschürze eingestülpt. Die Einstülpung verstärkt sich in Stadium 3, dabei ist ein vollständiger Verlust der Penisummantelung zu verzeichnen.

    Durch Gewichtsverlust lässt sich dieser Zustand nicht verändern, da der Penisschaft nicht mehr über ausreichend Hautmaterial verfügt. Somit ist auch in diesem Fall für die Wiederherstellung des Genitals ein plastisch-ästhetischer Eingriff notwendig. Hierbei wird der Penis rekonstruiert.

    Wie funktioniert eine Penisverlängerung?

    Bei einer operativen Verlängerung des Schafts wird das Hängeband des Glieds durchtrennt. Anschließend verschließt man den dadurch entstehenden Querschnitt der Haut in Längsrichtung. Auf diese Weise lässt sich eine optische Verlängerung erzielen. Der Eingriff dauert 2 bis 3 Stunden und erfolgt in der Regel unter Vollnarkose.

    Der erste Effekt der Penisverlängerung ist unmittelbar nach dem Eingriff sichtbar. Bis das endgültige Resultat zu erkennen ist, vergehen jedoch je nach Methode 3 bis 6 Wochen. Die operative Penisvergrößerung ist dauerhaft.

    Die Verdickung des Schwellkörpers erfolgt in der Regel im Rahmen einer Operation durch das Einbringen von Eigenfett oder die Implantation einer Haut-Fett-Manschette. Neben der Penisverdickung zählt auch die Hodensackstraffung zu den Eingriffen, welche oftmals mit der Penisverlängerung kombiniert werden.

    Nachsorge einer Penisvergrößerung: Worauf muss nach der Operation geachtet werden?

    Die meisten unserer Patienten verlassen unsere Klinik nach 1 Tag Aufenthalt. Wir empfehlen eine Erholung von einigen Tagen. Im Anschluss an die operative Penisvergrößerung erfolgen regelmäßige Nachsorgeuntersuchungen. Bei diesen Terminen informieren wir Sie über gezielte Druckmassagen, welche Sie selbst durchführen können, um eventuelle Verhärtungen, bedingt durch die Entstehung von Blutergüssen, entgegenwirken können. Der Fadenzug erfolgt nach einer Woche.

    Tragen Sie in den ersten Tagen nach der OP möglichst weite Hosen. Auf Masturbation und Geschlechtsverkehr sollten Sie in den kommenden 6 Wochen verzichten, ebenso auf Sportarten, bei denen es zu Druck auf den Genitalbereich kommen kann, wie zum Beispiel Radfahren. Ebenso könnten sich schwere körperliche Belastungen wie Gewichtheben oder Bauchmuskelübungen negativ auf den Heilungsverlauf auswirken – auch darauf sollten Sie für 6 Wochen verzichten.

    Risiken und mögliche Komplikationen einer Penisvergrößerung

    Sofern Sie eine chirurgische Penisvergrößerung bei einem erfahrenen Mediziner bzw. einer erfahrenen Medizinerin durchführen lassen, haben Sie keine schwerwiegenden Komplikationen zu befürchten. Möglich sind Schwellungen und leichte Blutergüsse. Ebenso können Schmerzen bei Berührung und Druck entstehen. Die Symptome sollten sich innerhalb von 2 bis 3 Wochen zurückbilden. Gegen die Schmerzen können Sie mit leichten Schmerzmitteln angehen.

    Wie viel kostet eine Penisvergrößerung?

    Die Höhe der Kosten für eine Penisvergrößerung richtet sich nach der angewandten Methode sowie der Ausgangslage. In einem persönlichen Beratungsgespräch können wir Ihnen genauere Informationen geben.

    Kontakt und Informationsmaterial

    Sie haben Fragen, möchten detailliertes Infomaterial bestellen oder wünschen ein unverbindliches Angebot? Kontaktieren Sie uns gerne und vereinbaren Sie einen Termin zu einem persönlichen und unverbindlichen Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen.

    Jetzt unverbindlich beraten lassen

    Häufig gestellte Fragen zur Penisvergrößerung

    Wovon hängt die Penisgröße ab?

    Die Penisgröße hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidender Faktor ist die Genetik. Zudem gibt es medizinischen Studien zufolge auch regionale Unterschiede.

    Wie lange wächst der Penis?

    Das Peniswachstum ist individuell verschieden. Es lässt sich jedoch sagen, dass der Penis nach dem 19. Lebensjahr nicht mehr wächst.

    Wie wächst der Penis schneller?

    Die Entwicklung des Penis lässt sich nicht beeinflussen. So gibt es keine Möglichkeit, dass das Glied schneller wächst.

    Was bringt eine Penispumpe?

    Die Penispumpe lässt sich als Hilfsmittel bei Erektionsstörungen oder Impotenz einsetzen. Durch das Pumpen erzeugt man einen Unterdruck, welcher dazu führt, dass Blut in das Glied strömt und es dadurch zu einer Erektion kommt.

    Haben Sie Fragen?
    Haben Sie Fragen?

    Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

    +49 7071 960470