recommended you read fake richard mille Website repliki zegarków like it richard mille replica discount price sexdolls.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Jameda zu laden.

Inhalt laden

PGRpdiBjbGFzcz0ic2llZ2VsIj4NCgkgICAgICAgICAgIDxzY3JpcHQgc3JjPSJodHRwczovL2NkbjEuamFtZWRhLWVsZW1lbnRzLmRlL3dpZGdldHMvc2llZ2VsLzcxNTMyMzgyMDAwXzIvNDQwODI5LyIgdHlwZT0idGV4dC9qYXZhc2NyaXB0IiBhc3luYz48L3NjcmlwdD48ZGl2IGlkPSJqYW1lZGEtd2lkZ2V0LWNvbnRhaW5lcjQ0MDgyOSIgc3R5bGU9InBvc2l0aW9uOnJlbGF0aXZlOyB3aWR0aDo5N3B4OyBoZWlnaHQ6MTQ1cHg7IG1hcmdpbjowcHggMHB4OyBiYWNrZ3JvdW5kLWltYWdlOnVybChodHRwczovL2NkbjEuamFtZWRhLWVsZW1lbnRzLmRlL3ByZW1pdW0vd2lkZ2V0cy9faW1hZ2VzL2J3LXNtYWxsLWJnLnBuZyk7IGJhY2tncm91bmQtcmVwZWF0Om5vLXJlcGVhdDsgZm9udC1mYW1pbHk6QXJpYWwsIEhlbHZldGljYSwgc2Fucy1zZXJpZjsgZm9udC1zaXplOjEycHg7IGxpbmUtaGVpZ2h0OjE1cHg7Ij48YSBocmVmPSJodHRwczovL3d3dy5qYW1lZGEuZGUvdHVlYmluZ2VuL2dlbWVpbnNjaGFmdHNwcmF4ZW4vZ3J1cHBlLz91dG1fY29udGVudD1CV25vdGUmYW1wO3V0bV9zb3VyY2U9S3VuZGVuLUhvbWVwYWdlcyZhbXA7dXRtX21lZGl1bT1CYWRnZXMmYW1wO3V0bV90ZXJtPTcxNTMyMzgyMDAwJmFtcDt1dG1fY2FtcGFpZ249QmFkZ2VzIiBjbGFzcz0iamFtX2xpbmtfY2hlY2siIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OmJsb2NrOyBwb3NpdGlvbjphYnNvbHV0ZTsgdG9wOjEwMHB4OyBsZWZ0OjEwcHg7IHdpZHRoOjcwcHg7IGhlaWdodDoyMHB4OyBiYWNrZ3JvdW5kLWNvbG9yOnRyYW5zcGFyZW50ICFpbXBvcnRhbnQ7IiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+PC9hPjwvZGl2Pg0KCSAgICAgPC9kaXY+

Dr. med. Philipp P. Braun

Dr. Philipp Braun

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)
Interplast
Berufsverbandes deutscher Chirurgen (BdC)

Regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Fachkongressen

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Dr. med. Philipp P. Braun

Erste Erfahrungen im Bereich der „Plastischen und Ästhetischen Chirurgie“ machte Herr Dr. Philipp Braun bereits 2002 kurz nach dem Abitur am Kepler-Gymnasium Tübingen im Rahmen seines Zivildienstes. In diesem Kontext entwickelte sich sein Interesse für dieses ihn faszinierende Fachgebiet.

2003 begann er sein Studium an der Universität in Ulm, entschlossen sich zum „Plastischen Chirurgen“ ausbilden zu lassen. Schon bald hatte er die Möglichkeit, sich bei Prof. Dr. med. Martin Mentzel in der „Hand- und Plastischen Chirurgie“ und bei Prof. Dr. med. Gerhard Rettinger in der „Plastischen und Ästhetischen HNO- Chirurgie“ einbringen zu dürfen.

Die Leidenschaft für die „Plastische und Ästhetische Chirurgie“ führte ihn bereits während seines Studiums zu Aufenthalten in den Kliniken für „Plastische und Ästhetische Chirurgie“ in Montego Bay, Jamaika (University of the West Indies) bei Dr. (MD) Gerald Williams und im Centre Hospitalier Universitaire de Nîmes (Université de Montpellier) Frankreich bei Dr. Dominique Sauniere.

Nach dem Staatsexamen und der Approbation 2010 begann seine chirurgische Ausbildung bei Privatdozent Dr. med. Michael Müller im Krankenhaus Bad Cannstatt in Stuttgart und er konnte sich im Bereich der Straffungsoperationen bei postbariatrischen Patienten umfassend weiterbilden.

Berufsbegleitend schloss er 2011 seine experimentelle Promotion (Doktorvater Prof. Dr. med. Marko Kornmann) zum Thema „Expression von Interleukin-4, Interleukin-4 Rezeptor, Interleukin-13 und Interleukin-13 Rezeptor bei gastrointestinalen Tumoren und deren Rolle als prognostischer Faktor“ mit der Note „magna cum laude“ an der Universitätsklinik für Viszeralchirurgie in Ulm bei Prof. Dr. med. Doris Henne-Bruns ab.

2013 fühlte er sich geehrt, eine der begehrten Weiterbildungsstellen bei dem bekannten Plastischen und Ästhetischen Chirurgen Dr. med. Markus Klöppel in München zu besetzen, der sich seit vielen Jahren auf die Brustchirurgie spezialisiert hatte. Durch das breite ästhetische Spektrum der Praxis „Dr. Klöppel und Kollegen“ profitierte Herr Dr. med. Braun eingehend von der dortigen Expertise und nach kurzer Einarbeitungszeit führte er bereits selbstständig ästhetische Eingriffe unter Anleitung durch.

Nach der sehr lehrreichen Zeit in München zog es Herrn Dr. Braun 2013 zurück in seine Heimatstadt Tübingen, um dort seine rekonstruktive und mikrochirurgische Ausbildung an der Universitätsklinik für „Hand-, Plastische, Rekonstruktive und Verbrennungschirurgie“ an der BG Unfallklinik Tübingen zu vertiefen.

Bei Prof. Dr. med. Hans-Eberhard Schaller, Lehrstuhlinhaber für das Fachgebiet “Plastische Chirurgie“ an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, verbrachte er drei wertvolle Jahre und vertiefte intensiv seine operativen Fähigkeiten in den Bereichen der Verbrennungschirurgie, Mikrochirurgie, Handchirurgie und Rekonstruktiven Chirurgie und baute sie weiter aus.

Zum Abschluss seiner Weiterbildung wechselte er 2016 an die Klinik für „Plastische und Ästhetische Chirurgie“ der Medius Kliniken in Nürtingen: Hier führte er hunderte von Eingriffen im Bereich der Gesichtschirurgie, Brustchirurgie und Körperformung selbstständig durch und perfektionierte seine chirurgischen Fähigkeiten. Lange vor dem Facharzttitel wurde er aufgrund seines Geschicks und des Vertrauens seines geschätzten Lehrers Dr. med. Michael Kaun bereits als Assistenzarzt selbstständig im Hintergrunddienst eingesetzt, wodurch er schnell lernte, präzise und problemorientiert zu operieren.

Mit Erlangung des Facharzttitels 2018 gründete Herr Dr. Braun zusammen mit seinem guten Freund, Mentor und ehemaligen Leitenden Oberarzt der BG Klinik Tübingen, aktuell auch Chefarzt der Klinik für „Plastische und Ästhetische Chirurgie“ des Krankenhauses Tuttlingen, Privatdozent Dr. med. Oliver Lotter die Privatpraxis für Ästhetische und Plastische Chirurgie das „Aestheticum Tübingen“. Zu dieser Zeit war er der jüngste niedergelassene Facharzt für „Plastische und Ästhetische Chirurgie“ in Deutschland. Mittlerweile hat die Praxis einen überregionalen Bekanntheitsgrad und es werden in hoher Anzahl operative Eingriffe und minimalinvasive Behandlungen durchgeführt.

Seine Schwerpunkte im „Aestheticum Tübingen“ liegen in den Bereichen der Brust – und Lidchirurgie, den Körperformungen (Bauchdeckenstraffungen, Intimkorrekturen, Gesichtsstraffungen etc.), der Liposuktion und den minimalinvasiven Gesichtsbehandlungen. Herr Dr. Braun bildet sich regelmäßig auf nationalen und internationalen Fortbildungen und Kongressen fort und gibt regelmäßig Kurse für andere Ärzte.

Seine Faszination für die „Plastische Chirurgie“ liegt darin begründet, dass sie in einzigartiger Weise den geschulten Blick, chirurgisches Geschick und künstlerische Begabung fordert und fördert. Seine Begeisterung und Berufung hält seit vielen Jahren an und Herr Dr. Philipp Braun behauptet, dass sein Beruf ihn – laut eigener Aussage –„von ganzem Herzen, mit großer Freude, Stolz und Demut erfüllt.“

Für ihn stehen Gesundheit und ein Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient*in an erster Stelle.

Herr Dr. Philipp Braun ist verheiratet, Vater von zwei Kindern, Kunstliebhaber und begeisterter Sportler (Reiten, Stocherkahn- und Radfahrer, Joggen und Snowboarden).

Schließen
Sie haben Fragen?