Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Jameda zu laden.

Inhalt laden

Schweißdrüsenentfernung

Obwohl Schwitzen ein natürlicher Prozess ist, um den Körper von übermäßiger Wärme zu befreien, neigen einige Menschen (laut Studien 1-3% der Bevölkerung) dazu, viel mehr zu schwitzen als nötig ist, um eine normale Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Das gesteigerte Schwitzen kann zu einem erheblichen Leidensdruck der Betroffenen führen. Am häufigsten betroffen sind bei der sogenannten fokalen Hyperhidrose die Achseln, Füße, Hände und seltener das Gesicht. Die Ursachen dieser übermäßigen Schweißneigung sind nicht mit Sicherheit bekannt. Neben genetischen Einflüssen sind reizende Auslöser zum Beispiel starke körperliche Bewegung, übermäßige Hitze, Alkohol, Kaffee, Rauchen, würzige Speisen, Stress, Angst und starke Emotionen.
Nicht-operative Maßnahmen beinhalten mitunter lokale (topische) Anwendungen mit aluminiumsalzhaltigen Stoffen, Iontophorese und Muskarinhemmer in Tablettenform. Die Schweißdrüsenentfernung stellt ein operatives plastisch-chirurgisches Verfahren zur dauerhaften Entfernung und Reduktion der Achselschweißdrüsen dar. Für die anderen Körperregionen ist heutzutage die Injektion von Botulinumtoxin die Methode der Wahl. Die Schweißdrüsen werden durch die Ärzte Dr. Braun und Dr. Lotter im Aestheticum Tübingen nach entsprechender Vorbereitung über kleinste Hautschnitte mit speziellen Kanülen wie bei einer Liposuktion abgesaugt.

Fakten zur Schweißdrüsenentfernung

NameAbdominoplastik / Bauchdeckenstraffung
Behandlungsdauer2-3 Stunden
NarkoseartVollnarkose
Klinikaufenthalt1-2 Tage
Gesellschaftsfähig2-5 Tage
Belastbar ab6 Wochen
Arbeitsunfähigkeit1-2 Wochen je nach Beruf
NachbehandlungVerband 14 Tage, Fadenzug 12-14 Tage, 6 Wochen kein schweres Heben und Tragen des Kompressionsmieders
Kostenca. 5.500-7.000 € abhängig vom Aufwand/ggf. Kostenübernahme
über die Krankenkasse

Für wen ist eine Schweißdrüsenabsaugung sinnvoll und möglich?

Wenn Sie durch übermäßiges Schwitzen im Bereich der Achseln gestört werden, konservative Maßnahmen nicht den gewünschten Effekt erbracht haben oder eine dauerhafte Reduktion der Schweißneigung gewünscht wird, dann kann eine solche Operation sinnvoll sein, um Beschwerdefreiheit zu erreichen.

Das Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen

Zu Beginn jeder möglichen Therapie findet ein ausführliches Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen statt, verbunden mit einer genauen Untersuchung, bei der Sie die Gelegenheit erhalten, Ihre Fragen umfassend zu klären. Zudem werden die Ärzte Dr. Braun und Dr. Lotter auf alle wichtigen Details, Möglichkeiten, Risiken, Alternativen zur Operation und mögliche Operationstechniken in Ihrer persönlichen Situation eingehen. Sind Sie mit Ihrem behandelnden Arzt im Aestheticum Tübingen zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Schweißdrüsenabsaugung für Sie die wünschenswerte und richtige Therapie darstellt, folgen eine ausführliche Aufklärung und die weitere Planung.

Welche Vorbereitungen müssen erfolgen?

  • Weiteres Vorbereitungsgespräch vor der Operation
  • Körperliche Untersuchung
  • Erfassung des Gesundheitszustandes, der Vorerkrankungen und Einschätzen möglicher Risikofaktoren
  • Abschätzung des Ausmaßes der zu behandelnden Region
  • OP-Planung und eine sehr ausführliche Aufklärung
  • Fotodokumentation
  • Gespräch und Aufklärung durch den Narkosearzt, -ärztin
  • Durchführung von Blutentnahme und EKG-Untersuchung über Ihren Hausarzt
  • Gegebenenfalls Abschluss einer Folgekostenversicherung

Wie läuft die Operation im Aestheticum Tübingen ab?

Eine Schweißdrüsenabsaugung dauert in der Regel 45 Minuten. Zentraler Aspekt des Eingriffes ist das Entfernen der Schweißdrüsen in den tieferen Hautschichten über kleinste Hautschnitte, welche am Ende mit feinen Fäden genäht werden. Mit der bahnbrechenden Methode der wasserstrahlassistierten Liposuktion mittels des Body-Jet Gerätes haben wir im Aestheticum Tübingen ein hochmodernes Verfahren zur Schweißdrüsenentfernung zur Auswahl. Häufig wird der Eingriff von Dr. Braun und Dr. Lotter gemeinsam durchgeführt, was für Sie außerdem eine kürzere Operationszeit, ein noch besseres und sicheres Ergebnis und eine geringere Ausfallzeit bedeutet. Direkt im Anschluss an die Operation werden die Achselhöhlen mit einem Kompressionsverband abgedeckt.

Wichtige Informationen über die Schweißdrüsenentfernung im Aestheticum Tübingen

  • Duschen ist normalerweise wieder ab dem 2. Tag nach der Operation möglich.
  • Sie sollten in den ersten Tagen nach dem Eingriff das Anheben der Arme über die Horizontale (Armelevation) vermeiden.
  • Danach muss die Armhebung selbstständig geübt werden.
  • Organisieren Sie jemanden, der Sie nach der Operation abholt und bei den alltäglichen Aufgaben wie Kochen, Einkaufen und Wäsche waschen unterstützt.
  • Denken Sie daran, dass es einfacher ist, Schmerzen zu vermeiden, als sie zu behandeln, wenn sie sich bereits entwickelt haben. Ruhen Sie sich einige Tage nach der Operation aus, schonen Sie sich körperlich und halten Sie die operierte Region erhöht, am besten über dem Niveau Ihres Herzens, um die Schwellung zu kontrollieren.
  • Halten Sie den Verband sauber und trocken, um die Wundheilung zu fördern.
  • Die Fäden werden üblicherweise nach 6-10 Tagen gezogen.
  • Wundkontrollen erfolgen zunächst 1 bis 2 Tage, im Weiteren normalerweise nach 5- 7, 10-14 und 21-24 Tagen nach der Operation.
  • Weitere Kontrollen erfolgen nach 6 Wochen sowie nach 3, 6 und 12 Monaten nach der Operation.
  • Ernähren Sie sich ausgewogen und trinken Sie viel alkoholfreie und koffeinfreie Getränke.
  • Eigenständige Massage und Lymphdrainage beschleunigen die Abschwellung.
  • Wenn Sie rauchen, sollten Sie dies mindestens 6 Wochen vor der Operation und 6 Wochen nach der Operation aufgeben, um Ihre Operationsrisiken zu reduzieren und Ihre Regeneration und das postoperative Ergebnis zu verbessern.
  • Sportliche Betätigung, Sauna, Sonnenbaden, starkes Schwitzen und das Heben schwerer Lasten sollten für 3-6 Wochen absolut vermieden werden.
  • Narbenpflege (Narbenmassage, Sonnenschutz und Narbensalben) ab der 3. postoperativen Woche verhilft zu unscheinbaren Narben.
  • Konsequenter Sonnenschutz (Lichtschutzfaktor 50+) sollte für mindestens 6 Monate bis zum Abblassen der Narben berücksichtigt werden, um eine Verfärbung der Narben zu vermeiden.
  • Operationen schränken die Flugreisetauglichkeit ein. Planen Sie daher in den 6 Wochen nach der Operation keine Flugreisen beruflich wie privat.
  • Vereinbaren Sie Ihre Nachuntersuchungstermine mit Ihrem Plastischen Chirurgen wie empfohlen, und halten Sie sich bitte an die vereinbarten Termine.
  • Weitere Informationen sind in unserem Flyer „Informationen rund um eine ästhetische Operation“ zusammengefasst.

Welche Risiken gibt es bei einer Schweißdrüsenentfernung?

Generell handelt es sich um einen sicheren Eingriff mit überschaubarer Ausfallzeit und geringen Beschwerden. In der Hand eines versierten Facharztes sind die Risiken einer Liposuktion überschaubar. Es können unter Umständen jedoch folgende Komplikationen auftreten:

  • Selten kommt es zu Schwellungen, Nachblutungen, größeren Blutergüssen, Entzündungen oder Wundheilungsstörungen im Operationsgebiet.
  • Selten kann es zu einer Bildung von überschießendem Narbengewebe kommen, weshalb eine sorgfältige Narbenpflege mit Massieren der Wundregion erfolgen sollte.
  • Selten kann das Gefühl in der abgesaugten und/oder transplantierten Körperregion etwas herabgesetzt sein, was sich jedoch im weiteren Behandlungsverlauf üblicherweise normalisiert.
  • Sehr selten kommt es zu vorübergehenden Hautverfärbungen und Knötchenbildungen sowie unregelmäßiger Oberflächenkontur mit Dellenbildung und Einziehung der Haut.
  • Wie bei jedem ästhetisch motiviertem Eingriff besteht das Risiko, dass dieser nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt, so dass in der Folge ein Korrektureingriff helfen kann.
  • Darüber hinaus bestehen die üblichen allgemeinen Risiken einer Operation.

Gibt es eine Garantie, dass das Ergebnis nach Schweißdrüsenentfernung dauerhaft ist?

In aller Regel sind die Ergebnisse einer Schweißdrüsenabsaugung dauerhaft und konstant. Durch den Eingriff werden die Schweißdrüsen zwar in ihrer Anzahl deutlich reduziert, es bleiben jedoch immer noch intakte Schweißdrüsen vorhanden, die in seltenen Fällen wieder aktiv werden können und somit die Schweißproduktion nach einiger Zeit wieder zunehmen kann. Jedoch kann üblicherweise von einer deutlichen Abnahme des Schwitzens ausgegangen werden.

Kontakt und Informationsmaterial

Sie haben Fragen, möchten detailliertes Infomaterial bestellen oder wünschen ein unverbindliches Angebot? Schreiben Sie uns einfach. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder! Diese müssen ausgefüllt sein, alle anderen Angaben sind freiwlllig.









Gerne senden wir Ihnen unverbindliches Informationsmaterial über die Klinik und die Behandlungen
Infomaterial per E-MailOnline-Newsletter

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Schließen
Sie haben Fragen?