Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Jameda zu laden.

Inhalt laden

Intimchirurgie (z.B. Schamlippenstraffung)

Nicht alle Frauen sind mit der Funktion oder dem Aussehen ihrer Genitalregion zufrieden. Der Verjüngungswunsch nach Schwangerschaft, Verletzungen oder auch starker Gewichtsabnahme ist ein häufiges Motiv für operative Veränderungen. Funktionelle Beschwerden, z.B. Schmerzen beim Fahrradfahren, Reiten oder auch Geschlechtsverkehr, stellen häufig einen weiteren Aspekt des Leidensdrucks dar.
Intimchirurgische Eingriffe, insbesondere die Schamlippenstraffung, im Fachausdruck auch Labioplastik genannt, sind operative plastisch-chirurgische Verfahren zur optischen sowie funktionellen Verbesserung und Verjüngung des Aussehens der Genitalregion. Durch die Entfernung und teilweise auch Verschiebung von überschüssigem Haut- und Fettgewebe oder auch durch die Anhebung des Klitorismantels kann die Intimchirurgie die funktionellen und kosmetischen Probleme der Intimregion beheben. Verfahren wie eine Eigenfettbehandlung, Hyaluronsäureunterspritzung oder eine operative Vaginalstraffung können in einem Eingriff kombiniert werden.
Für die Operation kommen im Aestheticum Tübingen verschiedene Verfahren, je nach Ausprägung des Befundes, zur Anwendung. Oft reicht eine einfache Straffung der inneren Schamlippen aus, um ein ansprechendes Ergebnis zu erzielen, wenn gewünscht, kann der Eingriff auch mit einer Klitorismantelstraffung, einer Scheideneingangsstraffung und einer Verkleinerung oder Vergrößerung der äußeren Schamlippen in gleicher Sitzung durchgeführt werden. Die Intimchirurgie rückt zunehmend in den Vordergrund und neuere Techniken führen zu deutlich verbesserten Ergebnissen. Mittlerweile gehört die Schamlippenkorrektur weltweit zu den sieben am häufigsten durchgeführten ästhetischen Operationen. Die sehr schonenden modernen Verfahren, die im Aestheticum Tübingen von Dr. Braun und Dr. Lotter angewendet werden, führen zu besonders kurzen Operations- und Erholungszeiten.

Fakten zur Schamlippenstraffung

NameIntimchirurgie / Schamlippenstraffung
Behandlungsdauer45 Minuten - 2 Stunden
NarkoseartLokalanästhesie, auf Wunsch auch Vollnarkose
Klinikaufenthaltambulant
Gesellschaftsfähig2-5 Tage
Belastbar ab3-6 Wochen
Arbeitsunfähigkeit1-2 Wochen je nach Beruf
NachbehandlungDuschen ab dem 1. Tag, Tragen von Slipeinlagen und regelmäßige Wundpflege bis zur abgeschlossenen Wundheilung (ca. 2 Wochen ), Narbenmassage, keine Belastung der Intimregion für 6 Wochen (Fahrradfahren, Reiten, Geschlechtsverkehr etc.)
Kostenca. ca. 1.800 -5.500 € abhängig vom Aufwand

Für wen ist ein intimchirurgischer Eingriff sinnvoll und möglich?

Bei einem intimchirurgischen Eingriff können unter Anwendung verschiedener Techniken und in Abhängigkeit von der Ausprägung des Befundes bzw. der Lokalisation folgende Befunde verbessert werden:

  • Überschüssige Haut der inneren Schamlippen, der äußeren Schamlippen, des Klitorismantels und der Dammregion
  • Volumenmangel der äußeren Schamlippen
  • Ausgeprägte Überdeckung der Klitoris
  • Erschlaffte Haut am Scheideneingang

Treffen ein oder mehrere der oben genannten Aspekte zu, kann ein intimchirurgischer Eingriff bei Ihnen indiziert und sinnvoll sein.

Das Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen

Zu Beginn jeder möglichen Therapie findet ein ausführliches Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen statt, verbunden mit einer genauen Untersuchung, bei der Sie die Gelegenheit erhalten, Ihre Fragen umfassend zu klären. Intimchirurgische Eingriffe werden bei uns nicht als „Tabuthema“ behandelt, sondern sind Bestandteil unserer täglichen therapeutischen Routine. Wir führen eine Fotodokumentation zur gemeinsamen Analyse der Intimmerkmale durch und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen einen strukturierten Behandlungsplan, wobei wir selbstverständlich Ihre Wünsche und Vorstellungen einbeziehen. Zudem werden die Ärzte Dr. Braun und Dr. Lotter auf alle wichtigen Details, Möglichkeiten, Risiken, Alternativen zur Operation und mögliche Operationstechniken in Ihrer persönlichen Situation eingehen. Sind Sie mit Ihrem behandelnden Arzt im Aestheticum Tübingen zu dem Ergebnis gekommen, dass ein intimchirurgischer Eingriff für Sie die gewünschte und richtige Therapie darstellt, folgen eine ausführliche Aufklärung und die weitere Planung.

Welche Vorbereitungen müssen erfolgen?

  • Weiteres Vorbereitungsgespräch vor der Operation
  • Körperliche Untersuchung
  • Erfassung des Gesundheitszustandes, der Vorerkrankungen und Einschätzung möglicher Risikofaktoren
  • Abschätzung des Ausmaßes des zu entfernenden Gewebes
  • OP-Planung und eine ausführliche Aufklärung
  • Fotodokumentation
  • Ggf. Vorstellung beim Gynäkologen zur Routineuntersuchung vor der Operation
  • Ggf. Gespräch und Aufklärung durch den Narkosearzt, -ärztin
  • Ggf. Durchführung von Blutentnahme und EKG-Untersuchung über Ihren Hausarzt
  • Ggf. Abschluss einer Folgekostenversicherung

Wie läuft ein intimchirurgischer Eingriff im Aestheticum Tübingen ab?

Die Eingriffe werden im Allgemeinen ambulant, mit lokaler Betäubung und im Dämmerschlaf durchgeführt. Bei der Schamlippenkorrektur (Labioplastik) wird durch akribisches Anzeichnen von einem der Tübinger Ärzte die Hautschnitte festgelegt und mehrfach auf Symmetrie überprüft. Bei komplexeren Eingriffen werden die Operationen von beiden Ärzten zusammen durchgeführt. Zentrale Aspekte des Eingriffs sind die Entfernung von überschüssiger Haut und ggf. Fettgewebe an den Schamlippen. An der Klitoris wird je nach Befund eine Verteilung des Hautmantels zur Seite oder nach oben durchgeführt, die sogenannte Präputiumplastik. Aufgrund der Spezialisierung der Ärzte können auch besondere Techniken zur Verringerung des Abstands von Harnröhrenausgang zum Scheideneingang oder auch operative Vaginalstraffungen angeboten werden. Eventuell kann zudem eine Vergrößerung der äußeren Schamlippen durch eine Eigenfettbehandlung oder eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure erfolgen. Die feinsten intrakutanen, größtenteils unter dem Hautniveau verlaufenden auflösbaren Hautnähte werden mit einer Lupenbrillenvergrößerung durchgeführt, um ein optimales Operationsergebnis zu erreichen. Im Anschluss an den Eingriff wird die schon während der Operation begonnene Kühlung fortgeführt. Ein intimchirurgischer Eingriff dauert in der Regel 1-2 Stunden, danach erholen Sie sich in unserem Aufwachraum und können sich nach kurzer Zeit von einer Begleitperson abholen lassen.

Wichtige Informationen über die Intimchirurgie im Aestheticum Tübingen

  • Die lokale Betäubung hält ca. für 2-8 Stunden an, um die leichten Schmerzen zu bekämpfen, sollten Sie regelmäßig die von uns ausgehändigten Schmerzmittel nehmen. Nach ein bis zwei Tagen sollten die Schmerzen im Ruhezustand nicht mehr auftreten.
  • Die Intimregion sollte auch zu Hause für 2-3 Tage mit Unterbrechungen weiter gekühlt werden.
  • Sie sollten am ersten Tag nach der Operation so wenig sitzen wie möglich, liegen oder stehen ist am Anfang am besten.
  • In den ersten Tagen sollten Sie Slipeinlagen unter einer eng anliegenden, nicht einschnürenden Unterhose tragen.
  • Duschen können Sie in aller Regel nach der ersten Kontrolle am Tag nach der Operation, verwenden Sie hierzu jedoch keine Seife und duschen Sie das Operationsgebiet nur aus ohne zu reiben.
  • Organisieren Sie jemanden, der Sie nach der Operation abholt und bei den alltäglichen Aufgaben wie Kochen, Einkaufen und Wäsche waschen unterstützt.
  • Denken Sie daran, dass es einfacher ist, Schmerzen zu vermeiden, als sie zu behandeln, wenn sie sich bereits entwickelt haben. Ruhen Sie sich einige Tage nach der Operation aus, schonen Sie sich körperlich und vermeiden Sie Belastungen.
  • Intensive Intimhygiene sollte bis zur trockenen Wundsituation durchgeführt werden.
  • Nach wenigen Tagen sollten Sie beginnen, das Operationsgebiet mit einer Fettcreme (z.B. Bepanthen ) oder einem Öl ( z.B. Calendula- Öl) regelmäßig zu pflegen.
  • Die Erholung verläuft normalerweise relativ schmerzfrei, allerdings kann es gelegentlich zu asymmetrischen Schwellungen kommen, diese sind in der Regel nach 4-8 Wochen abgeklungen.
  • Nach wenigen Tagen kann die Arbeit wieder aufgenommen werden, sollte diese körperlich nicht anstrengend sein.
  • Wundkontrollen erfolgen in regelmäßiger Abfolge nach der Operation, zunächst nach 1-2 Tagen, im Weiteren normalerweise 5-7 Tage, 12-14 und 21-24 Tage nach der Operation.
  • Weitere Kontrollen erfolgen nach 6 Wochen sowie nach 3, 6 und 12 Monaten nach der Operation.
  • Ernähren Sie sich ausgewogen und trinken Sie viel alkoholfreie und koffeinfreie Getränke.
  • Wenn Sie rauchen, sollten Sie dies mindestens 6 Wochen vor der Operation aufgeben oder deutlich reduzieren, um Ihre Operationsrisiken zu reduzieren und Ihre Regeneration und das postoperative Ergebnis zu verbessern.
  • Sportliche Betätigung, Fahrradfahren, Reiten, Geschlechtsverkehr, Sauna, Sonnenbaden, starkes Schwitzen und das Heben schwerer Lasten sollte für 6 Wochen absolut vermieden werden.
  • Narbenpflege (Narbenmassage mit fetthaltigen Externa) ab der 3. postoperativen Woche verhilft zu unscheinbaren Narben.
  • Konsequenter Sonnenschutz (Lichtschutzfaktor 50+) sollte für mindestens 6 Monate bis zum Abblassen der Narben berücksichtigt werden, um eine Verfärbung der Narben zu vermeiden.
  • Operationen schränken die Flugreisetauglichkeit ein. Planen Sie daher in den 6 Wochen nach der Operation keine Flugreisen beruflich wie privat.

Vereinbaren Sie Ihren Nachuntersuchungstermine mit Ihrem Plastischen Chirurgen wie empfohlen, und halten Sie sich bitte die vereinbarten Termine.
Weitere Informationen sind in unserem Flyer „Informationen rund um eine ästhetische Operation“ zusammengefasst.

Welche Risiken gibt es bei dieser Operation?

Generell handelt es sich um einen sicheren Eingriff mit überschaubarer Ausfallzeit und geringen Beschwerden. In der Hand eines versierten Facharztes sind die Risiken eines intimchirurgischen Eingriffes überschaubar. Es können unter Umständen jedoch folgende Komplikationen auftreten:

  • Selten kann es zu Schwellungen, Nachblutungen, größeren Blutergüssen, Entzündungen oder Wundheilungsstörungen im Operationsgebiet kommen.
  • Selten kann es zur Bildung von überschießendem Narbengewebe kommen, weshalb eine sorgfältige Narbenpflege mit Massage der Wundregion erfolgen sollte.
  • Selten kann nach der Operation die Sensibilität im Narbenbereich vermindert oder vermehrt sein, was sich jedoch üblicherweise im weiteren Behandlungsverlauf verliert oder zumindest deutlich verbessert.
  • Sehr selten besteht eine geringe Asymmetrie zwischen beiden Seiten, die ggf. korrigiert werden kann.
  • Wie bei jedem ästhetisch motiviertem Eingriff besteht das Risiko, dass dieser nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt, so dass in der Folge ein Korrektureingriff helfen kann.
  • Darüber hinaus bestehen die üblichen allgemeinen Risiken einer Operation.

Gibt es eine Garantie für ein dauerhaftes Ergebnis nach einem intimchirurgischen Eingriff?

Je nach Hautbeschaffenheit und insbesondere den Verhältnissen der Intimregion kann sich diese im Lauf der Zeit weiter verändern. Sollte ein solcher Fall eintreten, kann nach ausreichender Abwägung ein erneuter Eingriff im Aestheticum Tübingen durchgeführt werden, der die Form und Funktion erneut verbessert. Normalerweise kann jedoch davon ausgegangen werden, dass sich durch eine Schamlippenkorrektur das Rad der Zeit, d.h. der natürliche Alterungsprozess, langsamer dreht und das Ergebnis erfahrungsgemäß für ca. 8- 15 Jahre anhält.

Kontakt und Informationsmaterial

Sie haben Fragen, möchten detailliertes Infomaterial bestellen oder wünschen ein unverbindliches Angebot? Schreiben Sie uns einfach. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder! Diese müssen ausgefüllt sein, alle anderen Angaben sind freiwlllig.









Gerne senden wir Ihnen unverbindliches Informationsmaterial über die Klinik und die Behandlungen
Infomaterial per E-MailOnline-Newsletter

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Schließen
Sie haben Fragen?