Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Jameda zu laden.

Inhalt laden

Behandlung mit Hyaluronsäure

Es wurde bereits vor mehr als 100 Jahren versucht, Volumendefizite bzw. Falten im Gesicht mithilfe von Paraffin und Eigenfett mit mehr oder weniger großem Erfolg zu behandeln.
Grundsätzlich stehen heute verschiedenste dermale Füllmaterialien, sogenannte Filler, zur Verfügung. Weltweit kommen sehr unterschiedliche Substanzen zur Anwendung, ihnen gemeinsam ist die flüssige oder gelartige Konsistenz, welche durch eine Unterspritzung dazu führt die Haut anzuheben und somit Falten zu glätten. Die meisten aktuell verwendeten Filler werden vom Körper wieder abgebaut und sind damit resorbierbar. Ein klarer Vorteil der resorbierbaren Filler ist, dass sie deutlich weniger Risiken bergen als permanente Materialien. Eine besondere Methode ist die Unterspritzung mit Eigenfett.
Seit über 30 Jahren hat sich Hyaluronsäure als weltweit bevorzugte Substanz im Bereich der Faltenunterspritzung etabliert. Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil des menschlichen Körpers und ein wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes, es findet sich in nahezu jeder menschlichen Zelle und spielt eine wichtige Rolle beim Zellwachstum und der Regeneration. Eine besondere chemische Eigenschaft ermöglicht es der Hyaluronsäure sehr viel Wasser zu binden. Der Hyaluronsäuregehalt unserer Zellen nimmt im Verlauf unseres Lebens ab, der Abbau beginnt bereits mit dem 25. Lebensjahr und führt im Weiteren bis ins hohe Alter zu einem Verlust von nahezu 90% unseres ursprünglichen Speichers. Dies macht sich in Verschleißerscheinungen unserer Gelenke, trockenen Augen und sichtbaren Spuren am Bindegewebe und der Haut bemerkbar.
Hyaluronsäure wird deshalb unter anderem auch bei Gelenkbeschwerden, bei chronischen Wunden, trockenen Augen, als Nahrungsergänzungsmittel und im „tissue engineering“ als Grundsubstanz angewendet.
Die Therapieansätze der Hyaluronsäureunterspritzung für die Haut liegen in ihrer sofortigen Volumenunterstützung für das Gewebe, der feuchtigkeitsspeichernden Wirkung, dem regenerativen Effekt für das Gewebe und durch den mechanischen Reiz der Unterspritzung selbst und für die langfristige Bindegewebsstärkung. Dies alles trägt zu einer dauerhaften langanhaltenden Regeneration und Verbesserung des Erscheinungsbildes der Haut bei.
Die zu erwartenden Nebenwirkungen sind gering, da die Hyaluronsäure heutzutage synthetisch bioidentisch durch Mikroorganismen hergestellt wird, wodurch in der Regel keine Allergien oder Fremdkörperreaktionen mehr zu erwarten sind.

Im Aestheticum Tübingen kommen nur qualitativ hochwertige bioidentische Hyaluronsäurepräparate namhafter Firmen mit jahrelanger Erfahrung zur Anwendung.
Hyaluronsäure ist jedoch nicht gleich Hyaluronsäure, wir bieten unterschiedlichste Produkte für unterschiedlichste Anwendungsgebiete an. Die Produkte unterscheiden sich vor allem in ihrer chemischen Vernetzung, der Partikelgröße, ihrer Haltbarkeit und Struktur. Je mehr eine Hyaluronsäure in ihrer molekularen Struktur „vernetzt“ wird, umso gelartiger, fester und auch haltbarer wird sie. Diese festen Hyaluronsäuren werden tief unter die Haut injiziert um Volumendefizite auszugleichen. Je „oberflächiger“ die Falte, desto „dünner“ muss die Hyaluronsäure sein und entsprechend kann sich auch die Wirkdauer verkürzen, da diese wiederum weniger vernetzt werden. Nahezu unvernetzte Hyaluronsäure, die sich wie eine Flüssigkeit verhält, kann auch direkt in die Haut zur Hautverjüngung und Aufsättigung der Gewebestruktur injiziert werden.
Hyaluronsäure ist vielseitig anwendbar, sowohl bei kleinen Fältchen als auch bei tieferen Falten kann eine Behandlung zu einem sichtbaren Erfolg führen.
Ein absoluter Vorteil der Hyaluronsäure gegenüber anderen Füllsubstanzen besteht darin, dass es ein Gegenmittel gibt, die Hyaluronidase, ein Enzym, welches in kürzester Zeit die Hyaluronsäure auflösen kann.
Verwechseln Sie Hyaluronsäure nicht mit Botulinumtoxin (Botox). Botox wirkt anders, indem es die Muskelaktivität reduziert und mimische Falten abmildert oder verschwinden lässt.
Gesichtsfalten, die auch bestehen, wenn Ihr Gesicht völlig entspannt ist, sind normalerweise mit Hyaluronsäure am besten zu behandeln.
Die Ärzte Dr. Braun und Dr. Lotter helfen Ihnen zu entscheiden, welche Produkte Ihre speziellen Probleme am besten adressieren, in der Regel wird Botox im oberen Teil des Gesichts und Hyaluronsäure hauptsächlich im mittleren und unteren Gesicht verwendet.

Fakten zur Hyaluronsäure

NameHyaluronsäurebehandlung
Behandlungsdauer45 Minuten mit Vor- und Nachbereitung
NarkoseartSchmerzsalbe bei Bedarf
Klinikaufenthaltambulant
Gesellschaftsfähigsofort bis zu fünf Tage
Belastbar ab2 Tagen
Arbeitsunfähigkeit-
NachbehandlungSchonung für einen Tag
Kostenab ca. 350 € abhängig vom Aufwand

Für wen ist eine Behandlung mit Hyaluronsäure sinnvoll und möglich?

Eine Behandlung mit Hyaluronsäure ist nicht vom Alter abhängig, sondern von der Ausprägung und Lokalisation der Falten. Ab wann eine Behandlung mit Hyaluronsäure für Sie sinnvoll ist, müssen Sie zunächst selbst entscheiden. Wenn ein Leidensdruck vorhanden ist, kann man nach einem ausführlichen Beratungsgespräch zu dem Schluss kommen, dass eine Behandlung mit Hyaluronsäure sinnvoll erscheint. In manchen Fällen kann dies früh sein, in anderen erst später.
Handelt es sich um statische Falten, die auch bestehen, wenn die Gesichtsmuskeln völlig entspannt sind, ist durch eine Behandlung mit Hyaluronsäure eine deutliche Verbesserung zu erwarten. Bei ausgeprägten Volumenverlusten oder sehr tiefen Falten kann zusätzlich eine Behandlung mit einem Fadenlift, Botox oder sogar eine Operation nötig werden. Klassische Anwendungsregionen sind u.a. Volumenverlust der Wange, Tränenrinne, Mundfalte, Nasenlippenfalte, Kinnfalte, Marionettenfalten, Hängebäckchen, Nase, Aknenarben, Verbesserung der Hautqualität u.v.m..

Das Beratungsgespräch

Zu Beginn jeder möglichen Therapie findet ein ausführliches Beratungsgespräch im Aestheticum Tübingen statt, verbunden mit einer genauen Untersuchung, bei der Sie die Gelegenheit erhalten, Ihre Fragen umfassend zu klären. Wir führen eine Fotodokumentation zur gemeinsamen Analyse der Gesichtsmerkmale durch und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen einen strukturierten Behandlungsplan, wobei wir selbstverständlich Ihre Wünsche und Vorstellungen einbeziehen. Zudem werden die Ärzte Dr. Braun und Dr. Lotter auf alle wichtigen Details, Möglichkeiten, Risiken und Alternativen der Behandlung mit Hyaluronsäure in Ihrer persönlichen Situation eingehen. Sind Sie mit Ihrem behandelnden Arzt im Aestheticum Tübingen zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Behandlung mit Hyaluronsäure für Sie die wünschenswerte und richtige Therapie darstellt, folgen eine ausführliche Aufklärung und die weitere Planung.

Wie läuft die Behandlung mit Hyaluronsäure im Aestheticum Tübingen ab?

Besondere Vorbereitungen müssen nicht getroffen werden, am besten kommen Sie am Behandlungstag ungeschminkt, wenn die Behandlung im Gesichtsbereich geplant sein sollte. Nach Reinigung und Desinfektion der Region werden zusammen mit Ihnen nochmals die zu behandelnden Partien besprochen und festgelegt. Mit einem Kajalstift erfolgt nun das Anzeichnen der Injektionspukte. Durch Kühlung der zu behandelnden Areale werden die Schmerzwahrnehmung und das Risiko für kleinere Hämatome minimiert, mitunter enthalten die Präparate ein Betäubungsmittel, ggf. kann auch eine Salbe zur Schmerzlinderung aufgetragen oder eine Lokalanästhesie durchgeführt werden. Danach wird die Injektion der Hyaluronsäure an den entsprechenden Arealen mit sehr dünnen Nadeln oder einer stumpfen Kanüle vorgenommen, so dass Sie nahezu keine Schmerzen wahrnehmen. Die Behandlung kann je nach Aufwand, Technik und Lokalisation 30 bis 60 Minuten dauern. Danach wird erneut ausgiebig gekühlt, ggf. eine beruhigende Maske aufgelegt und nach einer kurzen Erholungszeit können Sie die Praxis wieder verlassen.
Erste Ergebnisse sind sofort sichtbar: Seine volle Wirkung entfaltet die Hyaluronsäure jedoch erst nach a 4-6 Wochen, kleine Fältchen verschwinden meist völlig und tiefe Falten werden sehr oft deutlich abgemildert. Wir empfehlen Faltenbehandlungen mit Hyaluronsäure üblicherweise schrittweise durchzuführen: Zwischen den Behandlungen liegen normalerweise 6-8 Wochen, so kommt es zu einem schleichendem Wandel mit einem jüngerem und frischeren Aussehen, welches für andere kaum bemerkbar bleibt. Alternativ können jedoch auch an einem Behandlungstag mehrere Regionen simultan behandelt werden (das sogenannte „liquid Lift“), wodurch noch schnellere und größere Veränderungen erzielt werden können.
Wir streben zu jeder Zeit natürliche Ergebnisse an, deshalb behandeln wir Neupatienten*innen gerne zurückhaltend, um sicher zu gehen, dass es zu keiner Überkorrektur kommt. Sollte im Verlauf jedoch mehr Wirkung gewünscht sein, kann dies im Verlauf mit einer erneuten Behandlung nach 6-8 Wochen nachgeholt werden.
Unsere Patienten*innen erhalten einen Kontrolltermin ca. sechs Wochen nach der Behandlung um das Behandlungsergebnis zu kontrollieren. Zusätzlich erhalten alle unsere Patienten*innen die Handynummer der Praxis, damit Sie bei Fragen jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen können.

Wichtige Informationen über die Behandlung mit Hyaluronsäure im Aestheticum Tübingen

  • Nach einer kleineren Behandlung (<1ml) sind Sie üblicherweise gleich gesellschaftsfähig und belastbar.
  • Nach einer größeren Behandlung (>1ml) sollten Sie sich jedoch körperlich bis zum Abklingen der Symptome schonen.
  • Trinken Sie nach der Behandlung für zwei Wochen viel Wasser und pflegen Sie Ihre Haut mit einer hydratisierenden Lotion.
  • Verzichten Sie am Tag der Behandlung auf Alkoholgenuss.
  • Kühlen Sie die behandelte Region mit Kühlpads einige Stunden regelmäßig für 10 Minuten und machen Sie dazwischen längere Pausen.
  • Vermeiden Sie am besten schweißtreibenden Sport für 24 bis 48 Stunden.
  • Damit das Produkt an Ort und Stelle verbleibt, sollten Sie die ersten drei Tage nach der Behandlung keinen Druck auf die Behandlungsareale ausüben.
  • Vermeiden Sie für ca. 1-2 Wochen Sauna, Solarium und setzen Sie sich in dieser Zeit nicht intensiv der direkten Sonne aus.
  • Es sollten keine intensive Gesichtsmassage oder kosmetische Gesichtsbehandlung für 1-2 Wochen durchgeführt werden.
  • Sollten kleinere Unebenheiten in der Behandlungsregion auftreten, dürfen Sie nach frühestens drei Tagen eine flächige kreisende Massage durchführen (lassen Sie sich dies von Ihrem Arzt zeigen).
  • Eine Kontrolle erfolgt üblicherweise 6 Wochen nach der Behandlung.

Welche Risiken gibt es bei der Behandlung mit Hyaluronsäure?

In der Hand eines versierten Facharztes ist die Behandlung ein sicheres Verfahren. Ein maskenhaftes Aussehen oder Nebenwirkungen sind meistens nur bei unsachgemäßer Anwendung zu erwarten. Sollten doch einmal Nebenwirkungen auftreten, sind diese in der Regel reversibel, d.h. zeitlich begrenzt, da sich der Wirkstoff im Körper abbaut. Durch Hyaluronidase kann die Hyaluronsäure, falls gewünscht, auch wieder vollständig aufgelöst und alles rückgängig gemacht werden.

  • Selten können Schmerzen, Juckreiz, kleinere Blutergüsse und Schwellungen auftreten.
  • Selten können Rötungen auftreten, die ggf. einige Tage anhalten.
  • Sehr selten können Infektionen, Hautverfärbungen und Verhärtungen auftreten.
  • Extrem selten können Gefäßverschlüsse, Absterben von Gewebe und Fremdkörperreaktionen auftreten.

Für wen ist eine Behandlung mit Hyaluronsäure nicht geeignet?

  • Patienten*innen mit extrem erschlaffter Haut
  • Patientinnen in Schwangerschaft und Stillzeit
  • Patienten*innen, die stark blutverdünnende Medikamente einnehmen müssen
  • Patienten*innen mit entzündlichen Hautkrankheiten wie zum Beispiel Ekzeme, Herpes, Akne oder auch Wunden im Behandlungsgebiet
  • Patienten*innen mit einer Autoimmunkrankheit
  • Patienten*innen mit einer schweren allgemeinen Krankheit
  • Patienten*innen mit einer Allergie auf Inhaltsstoffe der Hyaluronsäure

Gibt es eine Garantie, dass das Ergebnis nach der Behandlung mit Hyaluronsäure dauerhaft hält?

Der erste Effekt nach einer Behandlung mit Hyaluronsäure ist sofort zu sehen, die Verbesserung der Hautqualität durch die wasserbindenden Eigenschaften der Hyaluronsäure und ihre regenerierende Wirkung kommen jedoch erst nach einigen Wochen zur Erscheinung. Hyaluronsäure ist ein temporärer Filler und wird von den Zellen aufgenommen und langsam vom Körper abgebaut, wie schnell oder langsam dies geschieht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Entscheidend sind hier vor allem die Region, die Injektionstiefe, das Gewebe und der Stoffwechsel der behandelten Person. Hyaluronsäure wird im Körper durch ein Enzym, die Hyaluronidase, abgebaut, dieses Enzym ist in unterschiedlicher Konzentration in verschiedenen Geweben vorhanden. Dadurch bedingt hält der Effekt üblicherweise ca. 6-18 Monate an, wobei durch den regenerativen Effekt der Hyaluronsäure auch weit über diesen Zeitpunkt hinaus noch messbare positive Veränderungen auf das Erscheinungsbild zu erwarten sind. Die Behandlung kann beliebig oft wiederholt werden. Wenn es zu einer regelmäßigen Anwendung kommt und sich eine entsprechende Harmonisierung der Gesichtskontur und der Hautqualität einstellt, kann sich auch die Faltenbildung dauerhaft mildern. Es sind meist nur noch ein bis zwei Auffrischbehandlungen pro Jahr nötig um ein dauerhaftes Ergebnis zu erhalten. Durch dieses Vorgehen verlängern sich, bei regelmäßiger Anwendung, die Intervalle zwischen den Behandlungen und einer zunehmenden Faltenbildung kann langfristig vorgebeugt werden.

Kontakt und Informationsmaterial

Sie haben Fragen, möchten detailliertes Infomaterial bestellen oder wünschen ein unverbindliches Angebot? Schreiben Sie uns einfach. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder! Diese müssen ausgefüllt sein, alle anderen Angaben sind freiwlllig.









Gerne senden wir Ihnen unverbindliches Informationsmaterial über die Klinik und die Behandlungen
Infomaterial per E-MailOnline-Newsletter

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.*

Schließen
Sie haben Fragen?